• Editorial

    BookScout & BookShop:

    Wohnen, Einrichten, Interior Design, Küche, Garten, Architektur

    Seit mehr als zehn Jahren stellen wir für professionelle Gestalter, Produktdesigner, Innenarchitekten, Event-, Shop-, Retail-Designer und Hoteliers, für Journalisten, Landschaftsplaner und Händler, Trendscouts und Messeveranstalter Buchsortimente zusammen, die wir auf internationalen Veranstaltungen und Messen präsentieren.

    Hier finden Sie unsere Auswahl von aktuellen Titeln. Wir freuen uns über Ihren persönlichen Besuch auf einer unserer nächsten Messen. Auf der imm cologne werden wir nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wieder mit einigen unserer Verlagspartner eine Book-Lounge eingerichten, in der Sie Autoren und Verleger treffen können. trend-books.com finden Sie wie gewohnt Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza.

    Angelika Kroll-Marth

    info@trend-books.com

    Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
    • Facebook
    • TwitThis
    • del.icio.us
    • Google Bookmarks
    • LinkedIn
    • email
  • Anzeigen

Book-Lounge | BookShop auf der imm cologne, Köln vom 18. bis 24.1.2016

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book Lounge befindet sich in Halle 2.2. Die Buchvorstellungen finden täglich vom 18.1. bis 22.1. um 12.45 Uhr statt. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

 

 

Hier das komplette Programm:

Montag, 18.1.2016, 12:45 h
Das Bauhaus #allesistdesign
Hrsg. von Jolanthe Kugler und Mateo Kries
Vitra Design Museum

Zum Buch:
Das Bauhaus war eine der einflussreichsten kulturellen Bewegungen des 20. Jahrhunderts, doch zugleich wurde es zum Inbegriff des modernen Design-Klischees: geometrisch, industriell, kühl.

Die Publikation »Das Bauhaus #allesistdesign« widerlegt dieses Klischee und wirft einen neuen, aktuellen Blick auf das Design am Bauhaus. Erstmals gibt eine Publikation eine umfassende Übersicht über den erweiterten Designbegriff des Bauhauses, der dem Designer einen umfassenden Gesellschaftsauftrag zuweist. Neben seltenen Exponaten aus Design, Architektur, Kunst, Film und Fotografie dokumentiert das Buch die Entwicklungsprozesse und Gesellschaftsentwürfe hinter dem Bauhaus-Begriff. Zugleich wird die Bauhaus-Idee mit aktuellen Entwicklungen im Design wie der digitalen Revolution und mit den Werken zahlreicher Gegenwartskünstler und -designer konfrontiert.

Die reich illustrierte Publikation umfasst Essays renommierter Autoren wie Arthur Rüegg und Jan Boelen, ein Glossar mit Schlüsselbegriffen rund um das Bauhaus, sowie einen ausführlichen Katalogteil. Eigens für Katalog und Ausstellung konzipierten unter anderen Olaf Nicolai, Adrian Sauer, Wilfried Kühn und Joseph Grima künstlerische Arbeiten zum Thema. Ergänzt wird der zeitgenössische Blick auf das Bauhaus durch zahlreiche Kurzbeiträge namhafter Designer, Künstler und Architekten aus der ganzen Welt, die mit Ideen, Projekten und Thesen die Aktualität des Bauhauses und seines Einflusses auf das Design des 21. Jahrhunderts reflektieren.

Zur Herausgeberin:
Jolanthe Kugler studierte Architektur, Kunstgeschichte und Stadtsoziologie in Mendrisio, Florenz und Paris. Bis 2012 als Architektin in der Schweiz, in Deutschland und Frankreich tätig. Von 2009-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin am Institut für Sozialplanung und Stadtentwicklung an der HSA FHNW in Basel. Seit 2012 ist sie Kuratorin im Vitra Design Museum in Weil am Rhein.

Dienstag, 19.1.2016, 12.45 h
Personalities
Hrsg. von Thorsten Schäfers
Verlag Hatje Cantz

Zum Buch:

Werfen Sie einen Blick auf außergewöhnliche Lebens- und Arbeitsräume!
In Personalities öffnen uns Menschen die Türen zu ihrer ganz persönlichen, unmittelbaren Umgebung: ihrem Zuhause und dem Ort ihres Schaffens. So unterschiedlich sie sind, verbindet sie doch alle etwas ganz Besonderes: die USM Möbelbausysteme.

Wir begeben uns auf eine Reise in ihre Lebenswelten und lassen uns die Geschichten hinter den Möbelstücken erzählen – jedes so individuell wie ihr Besitzer. Während die Stories der Personalities das Herzstück des Buches bilden, ergänzen namhafte Fachautoren das Thema »Persönlichkeit« um eine psychologische und soziologische Perspektive.

Wir machen einen Ausflug in die Persönlichkeitspsychologie, werfen einen Blick in Richtung Populärkultur und betrachten Persönlichkeit schließlich im Spannungsfeld zwischen Haben und Sein, zwischen materieller Kultur und Lifestyle. Die Diversität der Porträtierten spiegelt sich in der Vielfalt der begleitenden Essays wider, die auf unterhaltsame und überraschende Weise die Facetten rund um den Begriff der Persönlichkeit aufzeigen.

Zum Herausgeber:
Thorsten Schäfers. Studium Wirtschafts- und Sozial Geschichte und Politik Wissenschaft an der Albert Ludwig Universität, Freiburg.Junior Projektmanager Handelsmarketing bei Adidas Deutschland, Junior Projektmanager Mercedes Benz Golf Trophy, bei der Agentur Schmidt und Kaiser, Frankfurt Abteilungsleiter, bei der Marketing Agentur Avance, Stuttgart, seit 2011, Leiter Marketing und Marktsupport, USM Möbelbausysteme, Deutschland.

Mittwoch, 20.1.2016, 12.45 h
Retail Design International
Hrsg. von Jons Messedat, Verlag av edition

Zum Buch:


Aktuelle Herausforderungen im Retail Design, wie die zunehmende Digitalisierung mit der Verschmelzung von Online- und Offline-Plattformen führen zu ganz neuen Handelsformaten und deren räumlichen Ausdrucksformen. Genau an diesem
Punkt setzt das neue Jahrbuch an. Es gibt einen aktuellen Überblick zu Innovationen im Multi- Channel Commerce, von zukunftsweisender In-Store-Technologie bis hin zu neuen Produkten, Materialien und Lichtlösungen am Point-of-Sale. Über 50 aktuelle Best-Practice-Beispiele von ephemeren Pop-up-Stores über avantgardistische Brand Worlds bis hin zu hybriden Retail Centern bieten einen inspirierenden internationalen Querschnitt.

Zum Autor:
Jons Messedat studierte Architektur an der RWTH Aachen, der Universität Stuttgart und als Stipendiat der Europäischen Gemeinschaft in London. Parallel dazu machte er 1991 sein Diplom als Industriedesigner an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei Richard Sapper. Anschließend war er im Büro von Sir Norman Foster in London für die Ausstellungsgestaltung im heutigen Red Dot Design Museum in Essen verantwortlich. Für den Umbau des Reichstagsgebäudes in Berlin entwickelte er das Interior Design und das Kunstkonzept in Zusammenarbeit mit dem Kunstbeirat des Deutschen Bundestages. Nach der Promotion zum Thema Corporate Architecture an der Bauhaus-Universität Weimar folgten Lehraufträge an der Zollverein School of Management and Design in Essen und der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW im Studiengang Corporate Design Management. An der TH Köln lehrt er regelmäßig in der Mastervertiefung Corporate Architecture und an der HFT Stuttgart als Gastdozent im internationalen Master of Interior-Architectural Design IMIAD. 2004 gründete er das Corporate Architecture Institute in Stuttgart. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die gebaute Identität von Unternehmen und Marken, von der Gestaltung über das Management bis zur Realisierung. Er ist Jurymitglied in Architekturwettbewerben und publiziert regelmäßig zu den Themen Corporate Architecture und Design, zuletzt das Kompendium Retail Architektur S–XXL.
www.messedat.de

Donnerstag, 21.1.2016, 12.45 h
Stephan Ott und Franziska Porsch
Über die Zeitschrift „form“

Zur Zeitschrift:


form erscheint seit nunmehr fast 60 Jahren. Gegründet 1957 von Jupp Ernst, Willem Sandberg, Curt Schweicher und Wilhelm Wagenfeld als „Internationale Revue“, hat sie sich über die Jahre als eines der weltweit führenden Magazine in den Bereichen Produkt-, Industrie- und Kommunikationsdesign etabliert. Bis heute sind 263 Ausgaben des Magazins erschienen. Nach dem inhaltlichen und gestalterischen Relaunch im Jahr 2013 beschäftigt sich form in drei klar strukturierten Rubriken mit aktuellen Trends in verschiedenen Bereichen des Designs und bietet außerdem einen Überblick über relevante Veranstaltungen und Events.

form erscheint zweimonatlich in deutscher und englischer Sprache (Volltext) und spricht Profis und Liebhaber aller Gestaltungsdisziplinen an. Zur Leserschaft gehören somit nicht nur Designer, Architekten, Lehrende und Studierende, sondern auch Design-Interessierte aller Fachbereiche und Altersgruppen. Ergänzend zum Magazin präsentiert die Website form.de tägliche neue Meldungen und informiert über aktuelle Termine. Mit News, Schwerpunktthemen und Analysen setzt form Themen, sorgt für Orientierung und stößt den Designdiskurs an.

Das Magazin sieht sich als Forum fachspezifischer Inhalte über alle Medien und Formate hinweg. Neben Print- und Onlinepublikationen sind auch Messen, Editionen, Seminare, Vortragsveranstaltungen, Workshops und Lectures Teile des Portfolios.

Zu den Personen:
Stephan Ott ist Designjournalist und Autor. Seit 2012 ist er Chefredakteur des Designmagazins form. Ott studierte Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Geschichte sowie Politik in Frankfurt am Main. Von 1999 bis 2012 leitete er die Kommunikationsabteilung des Rat für Formgebung/German Design Council.
Franziska Porsch hat an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle Industriedesign studiert und 2014 ihr Studium mit dem Master abgeschlossen. Seitdem arbeitet sie als Redakteurin beim form Designmagazin.

Freitag, 22.1.2016, 12:45 h
Prof. Dr. Peter Wesner über:
Gert Selle, Im Haus der Dinge
Verlag Surface

Zum Buch:


Im Haus der Dinge soll, nach eigener Aussage, das letzte Buch des bedeutenden, inzwischen über 80-jährigen Designtheoretikers Gert Selle sein. Es darf zurecht als Vermächtnis seiner lebenslangen Beschäftigung mit dem Thema gesehen werden.
Unser Leben findet in Gesellschaft von Dingen auf der Bühne des Alltags in einem sichtbaren und unsichtbaren Geflecht von Beziehungen statt. Wer agiert hier mit wem oder gegen wen?

Gegenstand des Buchs sind die Dinge und ihre postmodernen Derivate, wie sie uns gegenüberstehen und wie wir ihnen begegnen. Dinge stehen uns zur Verfügung, wie wir ihnen zur Verfügung stehen. Sie verfügen über unser Dasein, während wir sie benutzen. Es lohnt daher, ihnen nicht nur mit dem achtlosen Blick des gelegentlichen Nutzers oder Betrachters zu begegnen, sondern zu versuchen, unserem Verhältnis zu ihnen und ihrem Verhältnis zu uns auf den Grund zu gehen: Was machen sie mit uns, während wir etwas mit ihnen tun? Wer ist da wann als Subjekt oder als Objekt zu begreifen? Diese Fragen durchziehen wie ein Leitfaden Gert Selles Versuch einer phänomenologischen Orientierung über 26 Kapitel.

Die Fülle der von der Zeichnerin Astrid Brandt in extremer Ausdauer mit Bleistift schraffierten Bilder spiegelt die Wirklichkeit der stummen Anwesenheit von Dingen in unserer Welt. Die Schwäche des Verstehens der Artefakte und der Wall des Schweigens der Dinge werden von den Bildern verstärkt. Mit den Zeichnungen erscheint das Rätsel der Dinge verdoppelt.

Zum Verleger:
Prof. Dr. Peter Wesner ist 1953 in Bremen geboren.

 Studium und Promotion in Betriebswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main hat er im Jahre 1983 abgeschlossen. 1984 ist Herr Wesner in den Bereich Corporate Finance der KPMG eingetreten. 1987 wechselte er für zwei Jahre zur KPMG nach New York. 1996 ist Herr Wesner zum Mitglied des Vorstands der KPMG Deutsche Treuhand -Gesellschaft AG berufen worden. Im Zeitraum 2000 bis 2004 leitet er den Geschäftsbereich Financial Advisory Services und darüber hinaus weltweit die Service Line Transaction Services. Im Anschluss ist er als Vorstand für die Region Mitte zuständig.

Die Bestellung zum Steuerberater ist 1986 und zum Wirtschaftsprüfer 1989 erfolgt.
Seit Oktober 2008 ist Herr Wesner in eigener Praxis tätig. Seit 2005 ist Herr Wesner Honorarprofessor der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, an der er regelmäßig Vorlesungen und Seminare zum Thema „Unternehmensbewertung und wertorientierte Unternehmensführung“, „Wirtschaftsethik und Jahresabschlussprüfung“ und „Wirtschaftsethik und Geschäftsmodelle“ hält.2012 hat Herr Wesner das 1957 gegründete Design Magazine „form“ erworben und den Verlag form GmbH & CO. KG gegründet, der 2015 um den Verlag Surface erweitert worden ist.

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • TwitThis
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • email
  • Social Media