• Editorial

    BookScout & BookShop:
    Interior Design & Living, Kitchen, Gardening, Architecture

    Since more than ten years we offer books to professionals, product designers, interior decorators, architects, event, shop, retail designers and hoteliers, to landscape and lighting planners, journalists and dealers, trend scouts and fair organizers. Our international book ranges we present on international events and trade fairs

    We are pleased about your personal visit in our various locations on events and fairs.

    If you sign up with your e-mail address in our newsletter distributor, regularly you receive invitations and book tipps on your subjects.

    At the imm cologne we are organizing the Book Lounge with some of our publishing house partners for the second time. It is a meetingplace for authors and publishers and we hope to meet & greet you there. trend-books.com you find near Entrance South, Passage between Hall 3 and Hall 11, direction to Piazza.

    Angelika Kroll-Marth
    info@trend-books.com

    These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
    • Facebook
    • TwitThis
    • del.icio.us
    • Google Bookmarks
    • LinkedIn
    • email
  • Advertisement

BOOK-LOUNGE and BOOKSHOP: IMM COLOGNE 2013, 14th-20th

Well-known authors, journalists, magazine and book editors, bloggers and publishers present their publications on the subjects of the imm cologne. The BookShops you find near Entrance Southe, Passage Piazza or on the Boulevard between Hall 6 and 9. International publisher houses present new projects from Monday to Friday in the Book Lounge at Pure Village, Hall 3.1, The Stage, A071. After the presentations there is enough time for questions, personal discussions or interviews. You find the introduced books of course also in the BookShops on the fair.

Organizer: trend-books.com in cooperation with imm cologne.


Book-Lounge Dates 2013: Monday – Friday 11.45 h, 30 Minutes

  • Mo: Prof. Axel Venn: Colours for Hotels
  • Tue: Roger Mandl: Individual Kitchens
  • Wed: Johannes Kottjé: Furniture and Space
  • Thu: Van Bo Le-Mentzel: Hartz IV – Do-it-yourself as Criticism of Consumption
  • Fri: Oona Horx-Strathern: How (not) to build a Future House

Book Signing Event: Holly Becker “Decorate Workshop”, Monday, 14.1.2013, 4:45pm, BookShop, Südeingang, Passage Piazza

The authors and their topics

Prof. Axel Venn: Farben der Hotels, 14.1. 11.45 h, Hall 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Axel Venn berichtet über die Forschungsarbeit zum neuen Buch, das in Kürze im Callwey-Verlag erscheinen wird. Er ist auf der Suche nach den passenden Farben für das stressbefreiende, erlebnis- oder genussreiche oder auch schlichte und gemütliche Kurzzeit-Domizil der Menschen im Hotel. Wenn Wissenschaft und Kreativität, Design und Spaß am Experimentieren zusammenkommen, entstehen zukunftsweisende Resultate. Die von Venn präsentierten Ergebnisse sind teilweise überraschend, aber immer überzeugend und hochwirksam.
Die Skala der dargestellten 120 Profile reicht von schlicht bis luxuriös, von fürstlich bis bürgerlich, ländlich bis städtisch und von exzentrisch bis behaglich.
(„Farben der Hotels“, Venn, Kretschmar-Joehnk, Venn-Rosky, Callwey 2013)

Axel Venn ist Professor em. für Farbgestaltung und Trendscouting an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Gestaltung, Hildesheim und Gastredner an zahlreichen Universitäten weltweit. Im Laufe seiner gestalterischen Tätigkeit wurden Axel Venns Arbeiten mit Designpreisen und Innovation Awards ausgezeichnet. U. a. veröffentlichte er mehr als 20 Bücher und hunderte Fachaufsätze und Kolumnen.

Roger Mandl: Neue individuelle Küchen, 15.1. 11.45 h, Hall 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Funktionale Werkstatt oder Minimalküche, großzügiger Wohnraum oder prestigeträchtiges Statussymbol: Roger Mandl zeigt, was Küchen heute sein können. Er präsentiert eine neue, internationale Auswahl individuell entworfener Architekten- und Designerküchen, ausgeführt von qualitätsbewussten Handwerkern für anspruchsvolle Bauherren. Bei allen Beispielen steht der Lebensraum Küche im Mittelpunkt, dabei sind die Lösungen so verschieden wie die Bedürfnisse der Nutzer. Alle Beispiele werden ausführlich dokumentiert in professionellen Fotos, prägnanten Texten und Grundrisszeichnungen. In Interviews erklären Gestalter, warum es sie immer wieder aufs Neue fasziniert, sich mit dem Thema Küche auseinanderzusetzen. (Erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt)

Roger Mandl, geboren 1961, ist Innenarchitekt und Mitglied im BDIA. Er arbeitete in verschiedenen Architekturbüros und war Assistent an der Kunstakademie Stuttgart. Seit 1992 ist er als Innenarchitekt tätig und unterrichtet seit 1998 als Dozent an der Fachakademie für Raum- und Objektdesign des Bezirks Oberbayern in Garmisch-Partenkirchen. Veröffentlichungen von Roger Mandl erscheinen in verschiedenen Fachzeitschriften (dds, bm).

Johannes Kottjé: Möbel und Raum, Vortrag Mittwoch, den 16.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Seit jeher wird das Ambiente von Räumen ganz wesentlich durch ihr Mobiliar bestimmt. Im Unterschied zu rein gestalterischen Ausstattungsstücken übernehmen Möbel eine Funktion. Mehr noch: Oft erhält ein Raum seine Funktion überhaupt erst durch das Mobiliar – was wäre ein Esszimmer ohne Tisch, ein Schlafzimmer ohne Bett, ein Büro ohne Regale?
Was liegt daher näher, als eine gemeinsame Planung von Raum und Mobiliar oder zumin-dest einer auf vorhandene Räumlichkeiten individuell zugeschnittenen Möblierung? Neben hoher gestalterischer Qualität und einem besonders harmonischen Ambiente lassen sich hierdurch auch funktionale und ergonomische Vorteile gegenüber Möbeln „von der Stange“ erzielen. Besonders prädestiniert hierfür sind maßgefertigte Einbaumöbel.
Schreiner, Innenarchitekten und Architekten sind gefordert, Möbel und Raum als gestalterische und funktionale Einheit zu betrachten – jeder für sich und in synergetischen Kooperationen. Das heute oft modisch-kurzlebige Mobiliar kann so zum langlebigen Bestandteil der Architektur werden – vom Nutzer als exquisites Einzelstück viel höher geschätzt.
Im Vortrag werden zahlreiche gelungene Beispielprojekte vorgestellt.
(Erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt)

Johannes Kottjé, Dipl.-Ing. Architekt, ist als Sachverständiger und Berater von Bauherren und Architekten deutschlandweit tätig. Er verfasst Publikationen in den Bereichen Architektur, Baukonstruktion und Innenraumgestaltung. Mehrere seiner Bücher beschäftigen sich mit Möbeln im Zusammenspiel mit dem Raum, der Schwerpunkt liegt dabei auf individuellen Einbaumöbeln. www.kottje.de

Van Bo Le-Mentzel: Constructing instead of consuming: good design for little money, 17.1. 11.45 h, Hall 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
“You don’t have any money for furniture? Then build some yourself!” Just in time for the do-it-yourself wave, Berlin-based architect and rapper Van Bo Le-Mentzel (*1977), popularly known as Le van Bo, has hit a nerve with his initiative. Amateurs have followed his instructions and built hundreds of cube sofas, the “Berliner Hocker,” or “24-Euro Chairs” for a price that even the long-term unemployed can afford. A model apartment furnished with these pieces of furniture proves that it is possible to live tastefully without expensive grandstanding. Van Bo Le-Mentzel’s call on the Internet to send him similar good ideas appealed to numerous users. The result of this “crowd sourcing” is this pocketbook with intelligent, build-it-yourself furniture accompanied by (life)wisdom from a multitalented artist and packed into book form. With blueprints and lists of materials, guaranteed “doable” by everyone. (Publisher Hatje Cantz)

Le Van Bo kam 1979 mit seinen Eltern aus Laos nach Deutschland und wuchs in Berlin-Wedding auf, wo er die Humboldt-Grundschule besuchte. Später betätigte sich als Rapper und Graffiti-Künstler (Prime) in Berlin und studierte Architektur an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. 2010 absolvierte der junge und arbeitslose Architekt Le Van Bo einen Tischler-Wochenendkurs an der Berliner Volkshochschule. Diese handwerkliche Erfahrung inspirierte ihn dazu, selbst eine Möbelkollektion zu entwerfen. Sein erster Entwurf war der sogenannte „24 Euro Chair“, für dessen Gestaltung sich Le Van Bo an den Arbeiten der Bauhaus- und De-Stijl-Designer Marcel Breuer, Mies van der Rohe, Gerrit Rietveld und Erich Dieckmann orientierte.

Oona Horx-Strathern: Wir bauen ein Zukunftshaus – Die Entstehungsgeschichte unseres Future Evolution House. Ein Familiendrama in 3 Akten, erzählt von der Bauherrin. 18.1. 11.45 h, Hall 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Wie kann man die wichtigsten Trends der Gegenwart – zum Beispiel Individualisierung, Feminisierung, Mobilität und „Downaging” – in Hausarchitektur umsetzen? Welche Rolle spielt Technik im Verhältnis zu unserem Bedürfnis nach Cocooning, Simplizität und Convenience? Welche Bedeutung hat „ökologische Verantwortung”, wenn man gleichzeitig nicht in einer Öko-Höhle landen und frieren will? Warum sehen Männer Küchen, Badezimmer, Keller immer GANZ ANDERS als Frauen – oder ist das nur ein blödes „Gender-Stereotyp”? Mit solchen existenziellen Fragen haben wir uns während der turbulenten vierjährigen Planungs- und Bauzeit unseres Future Evolution House auseinandergesetzt, schildert Oona die Entstehungsgeschichte des Zukunfts-Wohnprojektes aus ihrer Sicht. Schon im Studium und als Journalistin beschäftigte sie sich mit Architektur und Stadtentwicklung, in ihrer Londoner Zeit mit Innendesign und der Konversion von Notting-Hill-Häusern. Im Buch beschreibt sie auch, was passiert, wenn eine Frau eine Baustelle kommandiert, was von sensiblen Architekten und Nachbarn zu erwarten ist, und wie man mit den emotionalen Hochs und Tiefs während der Bauzeit, den Planungsfehlern und kleinen Triumphen umgeht. (Erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt)

Oona Horx-Strathern, geboren 1963 in Dublin, ist Journalistin, Autorin und Zukunftsberaterin. 1999 gründete sie zusammen mit ihrem Mann Matthias Horx das renommierte „Zukunftsinstitut“, einen Prognose-Think-Tank, der zahlreiche europäische Unternehmen in allen Wirtschaftsbereichen berät. 2008 erschien ihr Buch Die Visionäre. Eine kleine Geschichte der Zukunft – von Delphi bis heute. Oona Horx-Strathern lebt nach wie vor mit ihrer Familie im »Future Evolution House« in Wien. Photo, Copyright by Klaus Vyhnalek

RAINER HÄUPL, SABINE MARINESCU und JANINA POESCH, Herausgeber von PLOT – Inszenierungen im Raum: Markeninszenierung – von „Wurst-Paule“ zu Mercedes-Benz. Vortrag Freitag, den 18.1.2013, 13:30 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071

Um sich in einer immer stärker kommunikations- und mediengetriebenen Gesellschaft zu positionieren, nimmt die Relevanz des „sich-in-Szene-setzen“ deutlich zu. Dabei sind es nicht allein Individuen, wie „Wurst-Paule“ vom Hamburger Fischmarkt, die sich inszenieren: Auf den Messegeländen dieser Welt wird mit anderen Mitteln „gekämpft“. Wer mit seinen Kunden in Kontakt treten möchte, braucht keine volltönende Stimme, sondern vielmehr ein überzeugendes Konzept – eine Präsentation, die Neugier weckt und im ersten Augenblick erkennen lässt, worum es eigentlich geht. Denn schließlich ist die Phase kurz, in der die Aufmerksamkeit der ohnehin an Eindrücken übersättigten Besucher auf eine Firma oder ein bestimmtes Produkt gelenkt werden kann. Schnell muss deutlich werden: Was ist neu? Was ist anders? Was ist einzigartig? Nur so kann die Abgrenzung zum Mitbewerber gelingen und die Basis für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch geschaffen werden. Und darum geht es schließlich nicht nur am wöchentlichen Marktstand: Auch auf einer Messe ist es oberste Priorität, mit neuen und alten Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen, Kundenbeziehungen zu pflegen, über Neuheiten zu informieren, Image zu bilden und vor allem Präsenz zu zeigen, um damit seine Bekanntheit zu steigern. Sabine Marinescu und Janina Poesch – zwei der drei Herausgeber von PLOT – stellen das neuerschienene Messedesign-Jahrbuch (avedition) vor und präsentieren besonders gelungene Markeninszenierungen und aktuelle Tendenzen im Messedesign vor.

Der Lebensweg der drei Journalisten brachte sie aus verschiedenen Teilen der Republik nach Stuttgart, wo sie zunächst Architektur studierten, in Architektur- und Redaktionsbüros tätig waren und sich letztendlich bei der Arbeit in einem Architekturverlag kennenlernten. Im Jahre 2008 verloren sie jedoch alle ihr Herz an die Inszenierungen im Raum: Sie gründeten PLOT, publizieren die Fachzeitschrift seither im Eigenverlag, betreiben einen Blog und werden nicht müde, miteinander (und natürlich anderen) zu arbeiten, zu diskutieren und auch mal zu feiern. 2012 waren sie zum ersten Mal als Herausgeber des Messedesign Jahrbuchs von av edition tätig.

PLOT bezeichnet dabei nicht nur den Ausdruck eines Kurvenschreibers – dem Plotter – sondern in der Dramaturgie (egal ob in der Literatur, dem Theater, beim Film oder dem Computerspiel) den Ereignisverlauf zu einem bestimmten Ende.

These icons link to social bookmarking sites where readers can share and discover new web pages.
  • Facebook
  • TwitThis
  • del.icio.us
  • Google Bookmarks
  • LinkedIn
  • email
  • Social Media