• Editorial

    BookScout & BookShop:

    Wohnen, Einrichten, Interior Design, Küche, Garten, Architektur

    Seit mehr als zehn Jahren stellen wir für professionelle Gestalter, Produktdesigner, Innenarchitekten, Event-, Shop-, Retail-Designer und Hoteliers, für Journalisten, Landschaftsplaner und Händler, Trendscouts und Messeveranstalter Buchsortimente zusammen, die wir auf internationalen Veranstaltungen und Messen präsentieren.

    Hier finden Sie unsere Auswahl von aktuellen Titeln. Wir freuen uns über Ihren persönlichen Besuch auf einer unserer nächsten Messen. Auf der imm cologne werden wir nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wieder mit einigen unserer Verlagspartner eine Book-Lounge eingerichten, in der Sie Autoren und Verleger treffen können. trend-books.com finden Sie wie gewohnt Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza.

    Angelika Kroll-Marth

    info@trend-books.com

  • Anzeigen

News:

Book-Lounge im Gartencafé 2016

Fünf Autoren stellen auf der diesjährigen spoga gafa in Köln im Rahmen des Gartencafés ihre Neuerscheinungen vor.

Am Sonntag dreht sich alles um das Thema Grillen, Tom Heinzle stellt uns vor, welche Möglichkeiten ein Smoker bietet und Ralf Nowak hat die besten und vor allem schärfsten Chutneys und Saucen nicht nur zum Gegrillten.

Am Montag ist das Motto in der Book-Lounge „Hauptsache Gärtnern!“ egal ob auf Balkon, Fensterbank und Terrasse oder sogar in der Wohnung. Robert Koch und Silvia Appel erzählen von ihren Erfahrungen.

Am Dienstag geht es um das Säen, Ernten und Kochen. Nadja Buchczik stellt uns vor, was man mit selbst angebauten Gemüsen und Kräutern alles kochen kann und warum es direkt aus dem Garten auf den Tisch einfach besser schmeckt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch in der Book-Lounge des Gartencafés.
Und hier das komplette Programm:

So 4.9.2016, 10:45 h
Ralf Nowak
Chutneys, Relishes & Salsa, Heel Verlag

Ralf Nowak, Chilisaucenguru und ausgebildeter Küchenmeister, zeigt in raffinierten, aber einfachen Rezepten, wie man (Grill-)Gerichten mit einer wunderbaren Vielfalt an Aromen und Zutaten das gewisse Etwas verleiht.

Zum Autor: Ralf Nowaks Lebensgeschichte als ausgebildeter Koch begann in den allerhöchsten Höhen der gehobenen Gastronomie, nämlich in der 141 Metern Höhe gelegenen Turmrestaurantküche des 217 m hohen Stuttgarter Fernsehturms. Danach ging es unter die Erde, Ralf Nowaks neuer Arbeitsplatz war der Hauptbahnhof in Stuttgart, wo er mehrere Geschäftsbetriebe leitete.

Zum Thema der „scharfen Saucen“ kommt er allerdings erst bei seiner Tätigkeit bei einem Catererbetrieb im Raum Pforzheim. Da für die „Scharfe-Woche“ nicht die richtigen Saucen im Supermarkt Regal zu finden waren, hat er einfach angefangen selber aus Chilis scharfe Saucen herzustellen. Die kamen so gut an, dass schnell auch Kollegen seine Saucen haben wollten. Von ihnen kam auch die Idee, die Saucen im Handel anzubieten. So entstanden die Marken „Hot Mamas“ und „Painmaker“.

Dann meldetet sich der Heel Verlag bei Ralf Nowak mit der Frage, ob er nicht ein Buch schreiben wolle. Jetzt ist Ralf Nowak außer Ehemann, Vater, Koch, Küchenmeister und Unternehmer auch noch Sachbuchautor.

So 4.9.2016, 13:45
Tom Heinzle
Die neue Smoker Küche
Grillen – Smoken – Räuchern, Heel Verlag

Der Smoker als veritable Außenküche – Tom präsentiert nicht nur die enorme Aromenvielfalt, mit der Gerichte vom Smoker brillieren können, er zeigt auch, wie man mit geringerem Zeitaufwand wunderbare Köstlichkeiten zaubern kann. Vom angeräucherten Saiblingstatar, einem Flat-Iron-Baguette über geräucherte Gazpacho bis zum Dauerbrenner Pulled Pork reicht das Spektrum von Kurzgegrilltem aus der Sidefirebox, über sanft mit Rauch aromatisierten Gerichten bis hin zu einer kleinen Auswahl bekannter BBQs – die alles andere als klassisch daherkommen. Mit der einzigartigen fotografischen Handschrift von Markus Gmeiner sind die Augen bereits verzaubert, ehe der Gaumen zum Zuge kommt.

Zum Autor: Tom Heinzle – der Mann am Feuer.
Seit vielen Jahren mit dem Grillvirus infiziert, Buchautor mehrerer Grillbücher, von der Speisenzubereitung auf dem Feuer fasziniert.
Das erste Buch „Wintergrillen“ wurde binnen kürzester Zeit Standartwerk vieler Grillbegeisterter. Sein zweites Buch „Wild Grillen“ wurde als bestes BBQ- und Grillbuch Deutschlands 2014, und bei den World Cook Book Awards als „best in the world“ und mit der Silbermedaille von der Gastronomischen Akademie Deutschland ausgezeichnet. Sein drittes Buch „vegetarisch Grillen“ setzt beim vegetarischen Grillen neue Standards.

Mo 5.9.2016, 10:45 h
Robert Koch
„Balkon oder Fensterbank? Hauptsache Gärtnern!“
Fensterbank Gärtnern, Kosmos Verlag

Viele Menschen leben in der Stadt und möchten trotzdem ihr eigenes Gemüse, leckere Salate oder frische Kräuter wachsen sehen. Das gelingt auch ohne Garten oder Balkon. Dieses Buch zeigt, welche Pflanzenvielfalt in Kästen, Töpfen oder Säcken gedeihen kann. Ob Erdbeeren, Tomaten, Paprika, Kräuter, Gewürze, essbare Blüten oder Bienenweiden – Fensterbank-Gärtnern bietet Inspiration pur für alle Stadtgärtner. Das erste Buch für den Mini-Nutzgarten auf der Fensterbank.

Zum Autor: Robert Koch ist studierter Gartenbau-Ingenieur und arbeitet an der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau in Heidelberg. Der begeisterte Gärtner ist Experte für Kräuter und Balkonpflanzen.

Mo 5.9.2016, 13:45 h
Silvia Appel
Indoor Gardening, Edition Michael Fischer

Sie sind passionierter Hobbygärtner oder möchten es werden, haben aber keinen Garten? Kein Problem! In diesem Buch dreht sich alles rund um das Gärtnern in der Wohnung. Erfahren Sie, wie Sie dank vertikalem Gärtnern oder dem Einsatz von Fensterbank und Leiter Gemüse, Naschobst, Kräuter und andere Nutzpflanzen in den eigenen vier Wänden erfolgreich anbauen. Garten-Bloggerin Silvia Apells Arrangements und Ideen zeugen dabei von Kreativität und Liebe zum Gärtnern. Die Expertin hat für Sie die besten Tipps zusammengestellt, angefangen bei Basics zu Topfpflanzen bis hin zu Expertentricks für Zimmerpflanzen. Lassen Sie sich jetzt vom Garten Fräulein zeigen, wie Sie sich ein wunderbar grünes Zuhause schaffen – leckere Rezepte inklusive!

Zur Autorin:
Silvia Appel ist eine leidenschaftliche Hobby Gärtnerin und nennt sich „das Garten Fräulein“. Neben ihrer Arbeit im Online Marketing ist das Gärtnern für sie genau die richtige Abwechslung und ihre große Leidenschaft. Auf ihrem Balkon und in ihrem kleinen Garten findet sie immer wieder Ruhe, Entspannung und Inspiration. Nichts fühlt sich besser an, als sich mit einem Buch unter einen der Obstbäume zu setzen und die Seele baumeln zu lassen!
Zu Hause ist sie in Würzburg. Auch in ihrer Wohnung ist sie von Pflanzen umgebe. Ihre beiden Meerschweinchen Oskar und Toni freuen sich immer wieder über ein paar Blättchen von der frischen Minze oder einer Blüte von einer der Ringelblumen. Aber auch sie selber erfreut sich an den herrlichen Tomaten, Kräutern und Blumen auf dem Balkon. Leidenschaftlich gerne kocht Silvia Appel Leckeres aus dem eigenen Gemüse.

Di 6.9.2016, 10:45 h
Nadja Buchczik
Gärtnermahl, Säen – Ernten – Kochen, Edition Michael Fischer

Jetzt wird’s lecker – und zwar mit Gemüse, Obst und Kräutern aus dem eigenen Garten. Selbstversorgung liegt im Trend und ergibt Sinn. Nur wer selbst anbaut, weiß, wie die Pflanzen behandelt wurden, von denen geerntet wird. Wer keinen Garten besitzt, kann auch im Hinterhof oder auf dem Balkon einen Ort zum Gärtnern schaffen. Ob Topfgärtnern oder Küchengarten, die Möglichkeiten sind selbst auf kleinem Raum groß. Die beiden Autoren stellen in ihrem Buch jedoch nicht nur tolle Tipps und Anleitungen rund um das Säen und Ernten von Nutzpflanzen vor, sondern auch leckere Rezepte. Vom eigenen Garten direkt in den Topf und auf den Teller schmeckt es nämlich einfach am besten!

Zur Autorin: Nadja Buchczik fotografiert mit viel Hingabe Geschichten, die Magazine und Bücher
verschiedener Sparten illustrieren. Ob Editorial, Porträt oder Food, ihre Bilder
überzeugen durch eine natürliche, gefühlvolle und frische Optik. Auf ihrem
Küchenbalkon sät und erntet die Fotografin und Hobbygärtnerin vieles, was direkt auf
den Tisch kommt.
Die Leidenschaft für gutes Essen machte Anton Enns sich zum Beruf. In prämierten
Restaurants lernte er die Vielseitigkeit der unterschiedlichsten Küchen zu schätzen.
Seine Erfahrung, Inspiration und Kreativität bringt er nun in die Arbeit als Foodstylist
ein.

News:

Book-Lounge | BookShop auf der imm cologne, Köln vom 18. bis 24.1.2016

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book Lounge befindet sich in Halle 2.2. Die Buchvorstellungen finden täglich vom 18.1. bis 22.1. um 12.45 Uhr statt. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

 

 

Hier das komplette Programm:

Montag, 18.1.2016, 12:45 h
Das Bauhaus #allesistdesign
Hrsg. von Jolanthe Kugler und Mateo Kries
Vitra Design Museum

Zum Buch:
Das Bauhaus war eine der einflussreichsten kulturellen Bewegungen des 20. Jahrhunderts, doch zugleich wurde es zum Inbegriff des modernen Design-Klischees: geometrisch, industriell, kühl.

Die Publikation »Das Bauhaus #allesistdesign« widerlegt dieses Klischee und wirft einen neuen, aktuellen Blick auf das Design am Bauhaus. Erstmals gibt eine Publikation eine umfassende Übersicht über den erweiterten Designbegriff des Bauhauses, der dem Designer einen umfassenden Gesellschaftsauftrag zuweist. Neben seltenen Exponaten aus Design, Architektur, Kunst, Film und Fotografie dokumentiert das Buch die Entwicklungsprozesse und Gesellschaftsentwürfe hinter dem Bauhaus-Begriff. Zugleich wird die Bauhaus-Idee mit aktuellen Entwicklungen im Design wie der digitalen Revolution und mit den Werken zahlreicher Gegenwartskünstler und -designer konfrontiert.

Die reich illustrierte Publikation umfasst Essays renommierter Autoren wie Arthur Rüegg und Jan Boelen, ein Glossar mit Schlüsselbegriffen rund um das Bauhaus, sowie einen ausführlichen Katalogteil. Eigens für Katalog und Ausstellung konzipierten unter anderen Olaf Nicolai, Adrian Sauer, Wilfried Kühn und Joseph Grima künstlerische Arbeiten zum Thema. Ergänzt wird der zeitgenössische Blick auf das Bauhaus durch zahlreiche Kurzbeiträge namhafter Designer, Künstler und Architekten aus der ganzen Welt, die mit Ideen, Projekten und Thesen die Aktualität des Bauhauses und seines Einflusses auf das Design des 21. Jahrhunderts reflektieren.

Zur Herausgeberin:
Jolanthe Kugler studierte Architektur, Kunstgeschichte und Stadtsoziologie in Mendrisio, Florenz und Paris. Bis 2012 als Architektin in der Schweiz, in Deutschland und Frankreich tätig. Von 2009-2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin am Institut für Sozialplanung und Stadtentwicklung an der HSA FHNW in Basel. Seit 2012 ist sie Kuratorin im Vitra Design Museum in Weil am Rhein.

Dienstag, 19.1.2016, 12.45 h
Personalities
Hrsg. von Thorsten Schäfers
Verlag Hatje Cantz

Zum Buch:

Werfen Sie einen Blick auf außergewöhnliche Lebens- und Arbeitsräume!
In Personalities öffnen uns Menschen die Türen zu ihrer ganz persönlichen, unmittelbaren Umgebung: ihrem Zuhause und dem Ort ihres Schaffens. So unterschiedlich sie sind, verbindet sie doch alle etwas ganz Besonderes: die USM Möbelbausysteme.

Wir begeben uns auf eine Reise in ihre Lebenswelten und lassen uns die Geschichten hinter den Möbelstücken erzählen – jedes so individuell wie ihr Besitzer. Während die Stories der Personalities das Herzstück des Buches bilden, ergänzen namhafte Fachautoren das Thema »Persönlichkeit« um eine psychologische und soziologische Perspektive.

Wir machen einen Ausflug in die Persönlichkeitspsychologie, werfen einen Blick in Richtung Populärkultur und betrachten Persönlichkeit schließlich im Spannungsfeld zwischen Haben und Sein, zwischen materieller Kultur und Lifestyle. Die Diversität der Porträtierten spiegelt sich in der Vielfalt der begleitenden Essays wider, die auf unterhaltsame und überraschende Weise die Facetten rund um den Begriff der Persönlichkeit aufzeigen.

Zum Herausgeber:
Thorsten Schäfers. Studium Wirtschafts- und Sozial Geschichte und Politik Wissenschaft an der Albert Ludwig Universität, Freiburg.Junior Projektmanager Handelsmarketing bei Adidas Deutschland, Junior Projektmanager Mercedes Benz Golf Trophy, bei der Agentur Schmidt und Kaiser, Frankfurt Abteilungsleiter, bei der Marketing Agentur Avance, Stuttgart, seit 2011, Leiter Marketing und Marktsupport, USM Möbelbausysteme, Deutschland.

Mittwoch, 20.1.2016, 12.45 h
Retail Design International
Hrsg. von Jons Messedat, Verlag av edition

Zum Buch:


Aktuelle Herausforderungen im Retail Design, wie die zunehmende Digitalisierung mit der Verschmelzung von Online- und Offline-Plattformen führen zu ganz neuen Handelsformaten und deren räumlichen Ausdrucksformen. Genau an diesem
Punkt setzt das neue Jahrbuch an. Es gibt einen aktuellen Überblick zu Innovationen im Multi- Channel Commerce, von zukunftsweisender In-Store-Technologie bis hin zu neuen Produkten, Materialien und Lichtlösungen am Point-of-Sale. Über 50 aktuelle Best-Practice-Beispiele von ephemeren Pop-up-Stores über avantgardistische Brand Worlds bis hin zu hybriden Retail Centern bieten einen inspirierenden internationalen Querschnitt.

Zum Autor:
Jons Messedat studierte Architektur an der RWTH Aachen, der Universität Stuttgart und als Stipendiat der Europäischen Gemeinschaft in London. Parallel dazu machte er 1991 sein Diplom als Industriedesigner an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart bei Richard Sapper. Anschließend war er im Büro von Sir Norman Foster in London für die Ausstellungsgestaltung im heutigen Red Dot Design Museum in Essen verantwortlich. Für den Umbau des Reichstagsgebäudes in Berlin entwickelte er das Interior Design und das Kunstkonzept in Zusammenarbeit mit dem Kunstbeirat des Deutschen Bundestages. Nach der Promotion zum Thema Corporate Architecture an der Bauhaus-Universität Weimar folgten Lehraufträge an der Zollverein School of Management and Design in Essen und der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW im Studiengang Corporate Design Management. An der TH Köln lehrt er regelmäßig in der Mastervertiefung Corporate Architecture und an der HFT Stuttgart als Gastdozent im internationalen Master of Interior-Architectural Design IMIAD. 2004 gründete er das Corporate Architecture Institute in Stuttgart. Im Mittelpunkt seiner Arbeit steht die gebaute Identität von Unternehmen und Marken, von der Gestaltung über das Management bis zur Realisierung. Er ist Jurymitglied in Architekturwettbewerben und publiziert regelmäßig zu den Themen Corporate Architecture und Design, zuletzt das Kompendium Retail Architektur S–XXL.
www.messedat.de

Donnerstag, 21.1.2016, 12.45 h
Stephan Ott und Franziska Porsch
Über die Zeitschrift „form“

Zur Zeitschrift:


form erscheint seit nunmehr fast 60 Jahren. Gegründet 1957 von Jupp Ernst, Willem Sandberg, Curt Schweicher und Wilhelm Wagenfeld als „Internationale Revue“, hat sie sich über die Jahre als eines der weltweit führenden Magazine in den Bereichen Produkt-, Industrie- und Kommunikationsdesign etabliert. Bis heute sind 263 Ausgaben des Magazins erschienen. Nach dem inhaltlichen und gestalterischen Relaunch im Jahr 2013 beschäftigt sich form in drei klar strukturierten Rubriken mit aktuellen Trends in verschiedenen Bereichen des Designs und bietet außerdem einen Überblick über relevante Veranstaltungen und Events.

form erscheint zweimonatlich in deutscher und englischer Sprache (Volltext) und spricht Profis und Liebhaber aller Gestaltungsdisziplinen an. Zur Leserschaft gehören somit nicht nur Designer, Architekten, Lehrende und Studierende, sondern auch Design-Interessierte aller Fachbereiche und Altersgruppen. Ergänzend zum Magazin präsentiert die Website form.de tägliche neue Meldungen und informiert über aktuelle Termine. Mit News, Schwerpunktthemen und Analysen setzt form Themen, sorgt für Orientierung und stößt den Designdiskurs an.

Das Magazin sieht sich als Forum fachspezifischer Inhalte über alle Medien und Formate hinweg. Neben Print- und Onlinepublikationen sind auch Messen, Editionen, Seminare, Vortragsveranstaltungen, Workshops und Lectures Teile des Portfolios.

Zu den Personen:
Stephan Ott ist Designjournalist und Autor. Seit 2012 ist er Chefredakteur des Designmagazins form. Ott studierte Germanistik, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Geschichte sowie Politik in Frankfurt am Main. Von 1999 bis 2012 leitete er die Kommunikationsabteilung des Rat für Formgebung/German Design Council.
Franziska Porsch hat an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle Industriedesign studiert und 2014 ihr Studium mit dem Master abgeschlossen. Seitdem arbeitet sie als Redakteurin beim form Designmagazin.

Freitag, 22.1.2016, 12:45 h
Prof. Dr. Peter Wesner über:
Gert Selle, Im Haus der Dinge
Verlag Surface

Zum Buch:


Im Haus der Dinge soll, nach eigener Aussage, das letzte Buch des bedeutenden, inzwischen über 80-jährigen Designtheoretikers Gert Selle sein. Es darf zurecht als Vermächtnis seiner lebenslangen Beschäftigung mit dem Thema gesehen werden.
Unser Leben findet in Gesellschaft von Dingen auf der Bühne des Alltags in einem sichtbaren und unsichtbaren Geflecht von Beziehungen statt. Wer agiert hier mit wem oder gegen wen?

Gegenstand des Buchs sind die Dinge und ihre postmodernen Derivate, wie sie uns gegenüberstehen und wie wir ihnen begegnen. Dinge stehen uns zur Verfügung, wie wir ihnen zur Verfügung stehen. Sie verfügen über unser Dasein, während wir sie benutzen. Es lohnt daher, ihnen nicht nur mit dem achtlosen Blick des gelegentlichen Nutzers oder Betrachters zu begegnen, sondern zu versuchen, unserem Verhältnis zu ihnen und ihrem Verhältnis zu uns auf den Grund zu gehen: Was machen sie mit uns, während wir etwas mit ihnen tun? Wer ist da wann als Subjekt oder als Objekt zu begreifen? Diese Fragen durchziehen wie ein Leitfaden Gert Selles Versuch einer phänomenologischen Orientierung über 26 Kapitel.

Die Fülle der von der Zeichnerin Astrid Brandt in extremer Ausdauer mit Bleistift schraffierten Bilder spiegelt die Wirklichkeit der stummen Anwesenheit von Dingen in unserer Welt. Die Schwäche des Verstehens der Artefakte und der Wall des Schweigens der Dinge werden von den Bildern verstärkt. Mit den Zeichnungen erscheint das Rätsel der Dinge verdoppelt.

Zum Verleger:
Prof. Dr. Peter Wesner ist 1953 in Bremen geboren.

 Studium und Promotion in Betriebswirtschaftslehre an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main hat er im Jahre 1983 abgeschlossen. 1984 ist Herr Wesner in den Bereich Corporate Finance der KPMG eingetreten. 1987 wechselte er für zwei Jahre zur KPMG nach New York. 1996 ist Herr Wesner zum Mitglied des Vorstands der KPMG Deutsche Treuhand -Gesellschaft AG berufen worden. Im Zeitraum 2000 bis 2004 leitet er den Geschäftsbereich Financial Advisory Services und darüber hinaus weltweit die Service Line Transaction Services. Im Anschluss ist er als Vorstand für die Region Mitte zuständig.

Die Bestellung zum Steuerberater ist 1986 und zum Wirtschaftsprüfer 1989 erfolgt.
Seit Oktober 2008 ist Herr Wesner in eigener Praxis tätig. Seit 2005 ist Herr Wesner Honorarprofessor der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, an der er regelmäßig Vorlesungen und Seminare zum Thema „Unternehmensbewertung und wertorientierte Unternehmensführung“, „Wirtschaftsethik und Jahresabschlussprüfung“ und „Wirtschaftsethik und Geschäftsmodelle“ hält.2012 hat Herr Wesner das 1957 gegründete Design Magazine „form“ erworben und den Verlag form GmbH & CO. KG gegründet, der 2015 um den Verlag Surface erweitert worden ist.

News:

BookShop im Gartencafé auf der Spoga-Gafa in Köln (30.8.-1.9.2015)

Vom 30.8. bis 1.9.2015 präsentieren bekannte Gartenbuchautorinnen und -autoren und auch Grillmeister ihre Publikationen zu den Themen der SPOGA/GAFA. Den BookShop finden Sie zusammen mit dem Vortragsareal im Gartencafé im Mittel-Boulevard des Messegeländes. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews. Dieses Jahr findet zum ersten Mal parallel zur Spoga Gafa auch eine Publikumsveranstaltung statt: der “Tag des Gartens” startet schon einen Tag früher und dauert nur zwei Tage, also vom 29.8. bis 30.8.

Hier unser diesjähriges Programm:

Sonntag, 30.8. 2915, 10:45 h
Dr. Kristin Lammerting: Gärtnern im englischen Stil, blv Verlag

Mit dem Baukastensystem zum eigenen »englischen« Garten: prägende Gestaltungselemente systematisch in den eigenen Garten integrieren. Hecken, Formschnitt-Gehölze, Mauern, Bögen, Lauben, Wege, Treppen, Beete, Brunnen und mehr. Typische Beispiele englischer Gartenkultur, die die ganze Palette der Gestaltungsmöglichkeiten zeigen. Extra: Praxis-Erfahrungen, Tipps und Tricks der Autorin.

Zur Autorin:
Dr. Kristin Lammerting ist gartenbegeisterte Biologin, die auf ihren vielen Reisen zu Gärten in aller Welt ihre Liebe zu den englischen Gärten entdeckte. 1993 verwirklichte sie in Köln gemeinsam mit ihrem Mann den Traum eines eigenen englischen Gartens in Deutschland, der 2007 von RTL-Zuschauern zum Schönsten Garten Deutschlands gewählt wurde. Ihr Buch Knotengärten wurde mit dem Deutschen Gartenbuchpreis ausgezeichnet. Mehr Infos unter: www.englischer-garten-koeln.de

Sonntag, 30.8.2015, 14:30 h
Antje Krause: Individuelles Gartendesign, Verlag Busse & Seewald

Mein Garten – individuell gestaltet
Kreative Einblicke in die Grundlagen der Gartengestaltung. Von romantisch bis modern – beliebte Gartenstile zeigen, welche Möglichkeiten ein Garten bietet und animieren, selbst kreativ zu werden. Willkommen im eigenen Garten: Farben & Formen kombinieren, Wege und Blickachsen schaffen, Begrenzungen und Sitzplätze gestalten.

Zur Autorin:
Antje Krause liebt Gärten und Bücher – sie hat beides verknüpft und zu ihrem Beruf gemacht. Die Diplomingenieurin für Landschaftsplanung ist als Lektorin für Garten- und Kreativbücher tätig und gestaltet leidenschaftlich gern ihren eigenen Garten. 

Montag, 31.8.2015, 10:45 h
Tom Heinzle: Vegetarisch Grillen, Heel Verlag

Grilljunkies aufgepasst: Lasst das Fleisch auf der Weide und entert den Gemüseladen. Tom hat wieder einmal mit Aromen und heimischen vegetarischen Zutaten gezaubert. Herausgekommen ist ein Grillbuch, das völlig neue Standards setzt. Die vielfältigsten Gaumenkitzel sind garantiert!
Tom Heinzle ist selber kein Vegetarier und er möchte mit seinem neuen Buch auch niemand bekehren. Er hat die vegetarische Küche dennoch schätzen und lieben gelernt. Vegetarische Ernährung ist für viele Menschen mittlerweile selbstverständlich. Für Einige ist es vielleicht nur ein hipper Modetrend, für Andere ist es in Zeiten von Massentierhaltung und mangelnder Alternativen eine logische Schlussfolgerung. Wieder Andere verzichten aus ethnischen oder gesundheitlichen Gründen auf Fleisch.
In über 70 Rezepten gibt es sehr viele ansprechende Kreationen, wie zum Beispiel einen Kichererbsenburger mit Olivencreme, gefüllte Rote Bete, Kräuterseitlinge mit gegrillter Polenta oder gefülltes Grillbrot. Zum Abschluss des Buches gibt es noch einige süße Desserts vom Grill wie beispielsweise Ananassteak mit Rum-Minze-Joghurt, Grillbanane mit Kardamom oder gegrillte Birne im Schokoladenteig.
Zum Autor:
Nach „Wintergrillen“ und „Wild Grillen“ ist das Buch „Vegetarisch Grillen“ von Tom Heinzle bereits das dritte Grillbuch aus der Feder des österreichischen Grillprofis. In seinem neuesten Werk zeigt uns Tom unter dem Titel „Vegetarisch Grillen – Gemüse rockt!“, dass es am Grill auch durchaus mal fleischlos sehr lecker werden kann.

Dienstag, 1.9. 2015, 10:45 h
Thomas Drexel: Kleine Gärten, leicht zu pflegen
Attraktive Beispiele und viele Gestaltungstipps, DVA, Deutsche Verlags Anstalt

Kleiner Garten – große Wirkung
Einladende Terrassen und Sitzplätze, Innenhöfe, Dachgärten, moderne Kiesgärten oder kompakte Wassergärten: auch auf kleiner Fläche lassen sich mit wenig Aufwand Gartengenuss und gestalterische Pracht verwirklichen – wenn man weiß, wie! Thomas Drexel stellt rund 30 übertragbare Beispiele in Text, Fotos und Plänen vor, auf dem Land und in der Stadt. Außerdem vermittelt er das planerische und praktische Know-how sowie Geheimtipps für pflegeleichte Gärten. Ein Buch für alle mit kleinem Garten, wenig Zeit und großen Wünschen.

Zum Autor:
Thomas Drexel ist einer der meistgelesenen Architekturbuchautoren des deutschsprachigen Raums. Wenn er nicht gerade auf Recherchereisen ist, lebt und arbeitet er in Augsburg und Friedberg. Nach mehreren Jahren Tätigkeit in einem Architekturbüro schreibt er heute über die Themen Bauen, Wohnen und Renovieren und fotografiert Architektur von ihrer schönsten Seite. Bei DVA sind von ihm zahlreiche Titel erschienen.

Dienstag, 1.9. 2015, 13:45 h
Katharina Adams: Vertikal gärtnern – Gestaltungsideen für grüne Wände, Kosmos Verlag

In der Stadt wohnen und trotzdem nicht auf Grün verzichten? Wände zu begrünen bietet eine tolle Möglichkeit, selbst auf kleinster Fläche Blumen zu ziehen, sogar Gemüse anzubauen oder einen Kräutergarten für die Küche zu pflanzen. Ob im Garten, an der Hauswand oder auf Balkon und Terrasse, ob begrünte Paletten, eine Blumenwand für Bienen, Kräuter in Filzwandtaschen, Salat in der Regenrinne, Kletterpflanzen an Seilen – vertikales Gärtnern ist unglaublich vielfältig und ausprobieren lohnt sich!

Zur Autorin:

Katharina Adams studierte Wirtschaftswissenschaften. Sei vielen Jahren arbeitet sie freiberuflich als Autorin für verschiedenen Buch- und Zeitschriftenverlage im Garten- und Architekturbereich sowie als freie Fotografin für Pflanzenthemen.

News:

Book-Lounge | BookShop auf der imm cologne, Köln vom 19. bis 25.1.2015

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book Lounge befindet sich in Halle 2.2. Die Buchvorstellungen finden täglich um 12.30 Uhr statt, außer Montag, da ausnahmsweise schon um 12:15 Uhr. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

Hier das komplette Programm:

Montag, 19.1.2015, 12:15 h
Niklas Maak: Wohnkomplex – Warum wir andere Häuser brauchen

Hanser Verlag


Zum Buch:
Warum versprechen sich viele Menschen vom Einfamilienhaus ein besseres Leben? Sie verlassen die Städte und ziehen ins Umland, wo sich ein trostloser Siedlungsbrei in die Landschaft ergießt. Häuser für Kleinfamilien, wie wir sie heute kennen, werden wir uns in Zukunft ökonomisch und ökologisch ohnehin nicht mehr leisten können. Wie aber sollen unsere Häuser in Zukunft aussehen? Was verraten sie über unser Leben? Könnte man sie sich ganz anders vorstellen? Dieses Buch, witzig, streitbar und bestens recherchiert, zeigt, dass das Bauen in Deutschland neu gedacht werden muss. Und wie man andernorts in Europa, Japan und Amerika bereits wohnt – jenseits von Vorstadteinöde und Apartmentriegel.

Zum Autor:
Niklas Maak, 1972 in Hamburg geboren, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Von 1999 bis 2001 war er Redakteur für Architektur und Streiflicht-Autor der Süddeutschen Zeitung. Seit 2001 ist er Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Maak lehrte u.a. als Gastprofessor Architekturgeschichte an der Städelschule in Frankfurt am Main sowie an den Universitäten in Basel und Berlin. Heute lebt er in Berlin und leitet das Kunstressort der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Für seine Arbeit erhielt er den George-F.-Kennan-Preis, 2012 den Henri-Nannen-Preis und zuletzt den COR-Preis 2014 für Architekturkritik.
__________________________________________________________________________

Dienstag, 20.1.2015, 12:30 h
Jochen Eisenbrand: Alvar Aalto – Second Nature
Hrsg.: Mateo Kries, Jochen Eisenbrand, Vitra Design Museum


Zum Buch:
Der Architekturkritiker Sigfried Giedion nannte ihn den »Magus des Nordens«: Alvar Aalto (1898–1976) ist der bekannteste finnische Architekt seiner Generation und Hauptvertreter einer anderen, menschlicheren Moderne. Seine Bauten wie das Paimio Sanatorium (1933), die legendäre Villa Mairea (1939), oder die Kirche von Vuoksenniska (1958) verkörpern ein meisterhaftes, organisches Zusammenspiel von Volumen, Formen und Materialien. Vom Türgriff über die Leuchten bis zum Einbaumöbel entwarf Aalto zudem häufig auch die gesamte Inneneinrichtung. Mit seinen Stühlen aus Schichtholz wurde der Baumeister zugleich zu einem der bedeutendsten Designer der 20. Jahrhunderts. Seine Savoy-Vase ist heute der Inbegriff finnischen und organischen Designs. Der reich illustrierte Katalog liefert seit vielen Jahren erstmals wieder einen umfangreichen und aktuellen Überblick über Aaltos Schaffen als Architekt, Designer und Stadtplaner. Zehn Autoren, darunter namhafte Architekturhistoriker wie Eeva-Liisa Pelkonen und Akos Moravanszky sowie MoMA-Kurator Pedro Gadanho, widmen sich zentralen Aspekten in Aaltos Werk. Besonderes Augenmerk gilt Aaltos Dialog mit wichtigen Künstlern seiner Zeit, darunter László Moholy-Nagy, Jean Arp, Alexander Calder und Fernand Léger sowie seinem Interesse an Film, Kino und Fotografie, deren Einflüsse auf sein Werk hier erstmals untersucht werden. Der Katalogteil zeigt erstmals zahlreiche Originalzeichnungen und Architekturmodelle aus dem Archiv der Alvar Aalto Foundation. Unterstützt wird der neue, zeitgenössische Blick auf Alvar Aalto durch neue Fotografien von Armin Linke, der etliche Werke Aaltos für dieses Buch neu fotografiert hat und damit zeigt: Sie sind heute so aktuell und inspirierend wie zur Zeit ihrer Entstehung.

Zum Autor:
Jochen Eisenbrand ist Chefkurator am Vitra Design Museum, wo er seit 1998 tätig ist. Dort organisierte der Kulturwissenschaftler und Designhistoriker unter anderem die Ausstellungen „Airworld – Design und Architektur für die Flugreise“, „Heimliche Helden – Das Genie alltäglicher Dinge“ sowie Retrospektiven zu Louis Kahn und Alvar Aalto. Die Ausstellungen wurden nicht nur in Weil am Rhein sondern auch in anderen europäischen Ländern und in den USA gezeigt. Eisenbrand promovierte 2013 an der Bergischen Universität Wuppertal mit einer Dissertation über den amerikanischen Designer George Nelson.
__________________________________________________________________________

Mittwoch, 21.1.2015, 12:30 h
Jörg Bertram: Wohnen in Österreich – Vom glamourösen Stadtpalais bis zum modernen Bergchalet
DVA, Deutsche Verlags Anstalt


Zum Buch:
Ein ehrwürdiges Stadtpalais oder eine Villa am See, ein jahrhundertealter Bergbauernhof oder ein gewagter Architektentraum auf dem flachen Land: Wohnen in Österreich ist so vielseitig wie das Land selbst – und so aufregend wie seine Landschaften und Traditionen. Jörg Bertram und Alexander Haiden öffnen die Türen zu etwa zwanzig privaten, schlichten und opulenten, stilbewussten und stylishen Wohnwelten zwischen Wien und Bregenz und gewähren Einblicke, die einem Fremden normalerweise verborgen bleiben.

Zum Autor:
Jörg Bertram lebt heute – nach Stationen als freier Journalist in Berlin und New York – in Wien, wo er als Mitglied der WOMAN-Chefredaktion tätig ist. Seine Spezialgebiete sind das Reisen und Wohnen – in seiner Wahlheimat und dem Rest der Welt. Mehrere erfolgreiche Bücher über Hotels und Kreuzfahrtreisen haben ihn einer größeren Leserschaft bekannt gemacht.
__________________________________________________________________________

Donnerstag, 22.1.2015, 12:30 h
Sylvia Leydecker: Corporate Design in Innenräumen – Grundlagen, Komponenten, Beispiele
Verlag: avedition


Zum Buch:
Gut gestaltete Räume sind heute für jedes Unternehmen ein Muss. Sie wirken nach innen wie nach außen und schaffen Interaktion mit Mitarbeitern und Kunden. Je wohler diese sich fühlen, umso emotionaler kann die Verbindung zum Unternehmen und zur Marke ausfallen. Die Bedeutung von Corporate Interiors als Marketinginstrument steigt daher rasant. Dieses Grundlagenbuch zeigt die wichtigsten Prämissen bei der Konzeption von Innenräumen und gibt mit über 100 Beispielen einen Überblick zum Thema. Es präsentiert ausführlich und mit Plänen Projekte aus den Bereichen Retail/Shop/Stores, Hotel/Gastronomie/Freizeit/Bildung, Büro und Produktion. Kleine Arbeitswelten werden dabei ebenso berücksichtigt wie große Unternehmen.

Zur Autorin:
Sylvia Leydecker, Innenarchitektin, entwickelt mit ihrem Büro “100% interior” zukunftsorientierte Raumkonzepte für Unternehmen im In- und Ausland. Sie ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen, ehrenamtliche Vizepräsidentin des Bunds Deutscher Innenarchitekten (BDIA) und seit 2014 Vorstandsmitglied des IFI International Federation of Interior Architects/Designers.
__________________________________________________________________________

Freitag, 23.1.2015, 12:30 h
Mariel Marohn und Anita Bauer: TOPP LAB – Das junge Do-it-yourself-Buchlabel stellt sich vor
frechverlag


Mach es selbst! lautet die Devise. Weg von der Uniformität der Großstadtgeschäfte und hin zum individuell gefertigten Produkt. DIY ist ein Trend, der nicht aufzuhalten ist und auch immer mehr junge Menschen begeistert. Aus diesem Grund gibt es im frechverlag seit Februar 2014 das junge Sublabel TOPP LAB, das außergewöhnliche Kreativbücher bereithält. TOPP LAB ist ein Labor, in dem experimentiert wird, neue Wege in Gestaltung und Thematik beschritten werden und in dem es vor allem kreativ zugeht. Das Label stellt sich und seine Entstehungsgeschichte vor und gibt exklusive Einblicke in die Frühjahrsneuheiten 2015.

Zu den Personen:
Mariel Marohn ist Produktmanagerin im frechverlag. Anita Bauer ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Beide gehören zum TOPP LAB-Team, das sich aus vier Köpfen aus verschiedenen Abteilungen des Verlags zusammensetzt.

News:

BookShop im Gartencafé auf der Spoga-Gafa in Köln (31.8.-2.9.14)

Vom 31.8. bis 2.9.2014 präsentieren bekannte Autoren und Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Grillmeister und Grillweltmeister ihre Publikationen zu den Themen der SPOGA/GAFA. Den BookShop finden Sie zusammen mit dem Vortragsareal im Gartencafé im Mittel-Boulevard des Messegeländes. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

Hier die einzelnen Vorträge:

Sonntag, 31.8. |11:15 Uhr

Astrid Gräfin Matuschka, René Antonoff (Fotos): „Adels Gärten“
Verlag Busse & Seewald

Zum Buch:
Frauen von Adel laden ein in ihre exklusiven Landschaftsgärten
Astrid Gräfin Matuschka und René Antonoff reisen durch Deutschland und öffnen die Pforten zu acht prachtvollen Privatparks und ihren Besitzerinnen. Im Zentrum jedes Kapitels steht eine dieser Parkfrauen, ihre persönlich gestaltete Gartenanlage und ihre Gartenphilosophie. Die Autorin beschreibt den Charakter jedes Parks und zeichnet informative Porträts von allen Anlagen. Die passionierten Gärtnerinnen erzählen über die Besonderheiten ihres Landschaftsgartens, seine Bepflanzung und heutige Nutzung. Die wunderbaren Fotografien fangen den eigentümlichen Zauber jedes Gartens in vielfältigen Lichtstimmungen ein.

Die Parkfrauen und ihre Landschaftsgärten:
Alexandra Gräfin Finck von Finckenstein, Schlosspark Hülsede
Alla Freifrau von Maltzahn, Schlosspark Ulrichshusen
Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff, Gräflicher Park Bad Driburg
Anya Gräfin von Hatzfeldt-Wildenburg, Park Sommerberg
Isabel Beyer von Morgenstern, Schlosspark Tagmersheim
Marianne Prinzessin von Baden, Burgpark Zwingenberg
Sabine Baronin von Süsskind, Schlosspark Dennenlohe
Ulrike Freifrau von Warsberg, Burgpark Mittelburg

Sonntag, 31.8. |13:50 Uhr

Gabi Balsfulland: „Deko-Ideen für den Garten“
Kosmos Verlag

Zum Buch:
Für viele Menschen ist der Garten wie ein zusätzliches Zimmer, in dem sie leben und sich wohlfühlen möchten. In diesem Buch werden viele kreative und leicht umsetzbare Ideen vorgestellt, wie das grüne Wohnzimmer gestaltet werden kann. Mit Materialien aus der Natur und Trödel aus Haushalt, Keller und vom Dachboden kann jeder seinen Garten individuell dekorieren und ungewöhnlich in Szene setzen. Ob Shabby- oder maritimer Chic, bezaubernde Holzfiguren oder traumhafte Gestaltung mit Licht – die fantasievollen Vorschläge helfen, den eigenen Garten-Stil zu entwickeln.

Zur Autorin:
Gabi Balsfulland machte 2010 ihr Hobby zum Beruf und gründete eine kleine erfolgreiche Firma, die sich auf Dekorationen und Gebrauchsgegenstände aus den unterschiedlichsten Materialien spezialisiert hat. Das Herausfinden und Probieren, welche Materialien zur Verwirklichung am besten geeignet sind und das Testen unkonventioneller Bearbeitungsmethoden sind ihr dabei ein wichtiges Anliegen. Zweimal jährlich präsentiert sie die entstandenen Werke in einer Ausstellung und arbeitet auch auf Kundenwunsch.

Sonntag, 31.8. |15:10 Uhr

Der Kugelgrill
Die besten Rezepte der Deutschen Meister
Hrsg. GutGlut e.V. Michael Hoffmann, Rezepte von Dirk Bey

Heel Verlag

Zum Buch:
Jeder kennt ihn, fast jeder besitzt einen und für die meisten Gelegenheitsgriller ist er beinahe das Synonym für den Grill schlechthin: Der Kugelgrill. Höchste Zeit, die Möglichkeiten der “Universalwaffe” des Grillens in einem umfangreichen Buch zu präsentieren.

Von 123 vielseitigen, unkomplizierten Rezepten, die sich mit Leichtigkeit zu einem kompletten Menü zusammenstellen lassen, bis zum genauso hilfreichen wie notwendigen Know-how von A wie Anzünden bis Z wie Zedernholz vereint “Der Kugelgrill” alles, was man für ein entspanntes, gelungenes Grillvergnügen braucht.

Das Buch des Grillteams GutGlut e.V., dem mehrfachen deutschen Grill- und BBQ-Meister, ist ein absoluter Glücksfall für jeden, der das Stadium des Würstchenwenders hinter sich lassen möchte. Unglaubliche Kreativität in Verbindung mit präzisem, handwerklichen Können, erklärt für den Grillfreund – “Der Kugelgrill”.

Zum Autor:
Michael Hoffmann, Teamchef Grillteam GutGlut e.V.

Montag, 1.9. |13:50 Uhr

Tom Heinzle: Wintergrillen
Heel Verlag

Zum Buch:
Die kalten Monate laden dazu ein, üppigere Speisen zuzubereiten. Weil Minusgrade längst kein Hinderungsgrund mehr sind, den Grill anzuheizen, verspricht das winterliche Grillen völlig neue Geschmackserlebnisse.
Mit Gerichten wie gefüllter Wildente, Winter-Camembert, Roastbeef mit Lebkuchen, Chili-Birnen, Hirsch-Entrecote, winterlichen Spare Ribs oder Hühnchen im Heubeet kann der Startschuss für die Wintergrillsaison gar nicht früh genug fallen.
Tom Heinzle verrät außerdem die wichtigsten Expertentipps und was man beim Wintergrillen beachten oder vermeiden sollte.

Montag, 1.9. |15:10 Uhr

Christa Hasselhorst: „Geliebte Küchengärten“
und Ursel Borstell (Fotos)

Ulmer Verlag

Zum Buch:
Besuchen Sie 25 passionierte Gärtner und ihre ganz individuellen Küchengärten. Der kleine Schrebergarten in Berlin, der berühmte Küchengarten von Viktoria von dem Bussche auf Schloss Ippenburg oder der Küchengarten des Sternekochs Johannes King auf Sylt: Sie alle verbindet die Leidenschaft, mit der in ihnen gegärtnert und geerntet wird. Spüren Sie, mit welcher Liebe und Begeisterung jeder Gärtner an sein Werk geht und wie unvergleichlich gut selbst Angebautes schmeckt. Die Besonderheiten jedes einzelnen Gartens sind in sinnlichen Fotos und liebevollen Details festgehalten.

- 25 ganz unterschiedliche Küchengärten im Porträt
- Stimmungsvolle Bilder laden zum Träumen ein
- Tolle Anregungen für die eigene Küche und den eigenen Garten

Zur Autorin:
Christa Hasselhorst ist Kulturjournalistin und schreibt für diverse Magazine wie “Tina Garten”,”Gartenträume” und “Country living”.
Ursel Borstell ist als Fotografin im Bereich Garten-, Stilllife- und Interieurfotografie für alle führenden Zeitschriften, Buch- und Kalenderverlage tätig.

Dienstag, 2.9.|13:50 Uhr

Martin Staffler: Draußen wohnen
Kosmos Verlag

Zum Buch:
Ob in einem lauschigen Pavillon, im Blütenmeer auf der Terrasse, versteckt hinter dem Haus oder idyllisch am Gartenteich, in jedem Garten lassen sich individuelle Wohlfühlorte unter freiem Himmel gestalten – auch für kleine Gärten und nicht ideal gelegene Plätze.

Für jeden Stil und jeden Anlass bietet dieses Buch eine Fülle von Inspirationen zum Nachmachen für ihre Lieblingsorte unter freiem Himmel: von klein bis groß über ruhig oder gesellig bis hin zu mediterranem oder asiatische Ambiente. Die schönen Fotos und Design-Ideen verführen dazu, sofort im eigenen Garten loszulegen. So einfach und schnell werden Garten & Terrasse zum grünen Wohnzimmer.

Zum Autor:
Der Landschaftsgärtner und Dipl.-Ing. (FH) der Freiraumplanung Martin Staffler arbeitet in seiner Firma gartenfoto.eu als Bildjournalist und Fachautor für Gartenmagazine und Gartenbücher.

News:

Book-Lounge | BookShop auf der imm cologne, Köln vom 13. bis 19.1.2014


Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book Lounge befindet sich hier. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

News:

BOOK-LOUNGE Programm | BOOKSHOP: IMM COLOGNE 13.1. – 19.1.2014

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie in der Nähe Eingang Süd, Passage Piazza. Die Book-Lounge at The Stage, Halle 2.2. Montag bis Freitag präsentieren internationale Verlage ihre neuen Projekte in der Book-Lounge.

Veranstalter: trend-books.com in Kooperation mit der imm cologne.

 

Die Autoren und ihre Themen

Book-Lounge, The Stage: Mo-Fr 12.30 Uhr, ca. 30 Minuten

Montag, 13.1.2014, 12:30 h
Claire Rolshoven:Wohnbuch 2.0: Echte Wohnungen, echte Menschen, echte Trends

Zum Buch: Das neue SoLebIch Buch, erscheint im März 2014 in der DVA, Deutsche Verlags Anstalt Zum Vortrag: Im neuen Buch der Wohn-Community SoLebIch.de zeigen echte Menschen, wie sie leben und was ihren Wohnstil ausmacht. Dabei sind es vor allem die Authentizität der Bilder und der Ideenreichtum der Community-Mitglieder, die ein solches Wohnbuch zu etwas Besonderem machen. Claire Rolshoven erzählt, wie aus einer Online-Community ein Buch entsteht, welche Hürden dabei zu meistern sind und was echte Wohntrends ausmacht. Außerdem gewährt sie spannende Einblicke in die Community und gibt eine exklusive Vorschau auf das neue Buch, das von Tom Ising vom renommierten Büro Herburg Weiland gestaltet wurde und im Frühjahr 2014 in der Deutschen Verlags-Anstalt erscheint.

Zur Autorin: Die Wohn-Community SoLebIch.de wurde 2007 von Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn gegründet. Seitdem laden Wohnbegeisterte auf der Seite Bilder ihrer Wohnungen hoch, zeigen, wie sie leben und tauschen sich mit anderen zu Einrichtungs- und anderen Lifestyle-Themen aus. Claire Rolshoven arbeitet seit 2009 für SoLebIch.de und hat das neue Buchprojekt der Community begleitet.

Dienstag, 14.1.2014, 12:30 h
Robert Thiemann, David Keuning und Jeroen Junte: THINK DUTCH – Conceptual Architecture and Design in the Netherlands erschienen bei Daab Media, 2013

Zum Buch: Aus der Not eine Tugend zu generieren, war vielleicht schon immer eine Eigenschaft der Niederländer. Sie haben daraus viel Positives geschaffen und tun es noch, wie der Band THINK DUTCH (Denkt holländisch!) über Architektur und Design aus den Niederlanden zeigt. Der Titel ist durchaus als Aufruf zur Nachahmung zu verstehen. Denn holländische Designer und Architekten beklagen kein Dilemma, sie suchen nach kreativen und praktischen Lösungen für die wirtschaftlichen,ökologischen und sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Und sie finden sie auch! Der von der renommierten Agentur Meiré und Meiré ebenso unkonventionell wie wunderschön gestaltete Bildband ist eine Gesamtschau der wichtigsten Projekte und Produkte, die in den letztenJahren entwickelt wurden. Hier werden Perspektiven eröffnet und Grenzen aufgelöst: die zwischen Architektur und Design ebenso wie die einer chronologischen oder alphabetischen Ordnung. Es geht um Inhalte, um Themenkomplexe. Die 16 Kapitel tragen Titel wie „Baut auf Wasser“, „Würdigt Eure Nahrung“, „Rationalisiert“ oder „Nutzt die digitale Technik“. Vorgestellt werden insgesamt 456 Projekte in über 1000 Farbabbildungen. Ein Kompendium der Kreativität. Dieser Titel gibt Denkanstöße, ist Anregung, Augenweide und Information zugleich. Dass dieser Band die wirklich bedeutenden Projekte, Designer und Architekten – von Ron Arad und Marten Baas über Ted Noten bis zu Marcel Wanders und Waterstudio.NL – zusammenfügt, dafür zeichnet der Herausgeber der bekannten Magazine für Design und Architektur „FRAME“ und „MARK“, Robert Thiemann, mit seinen versierten Auroren David Keuning und Jeroen Junte verantwortlich. Sie haben den Überblick und liefern ein Who is Who der aktuellen Szene, deren herausragendes Merkmal heute wohl Interdisziplinarität ist. Holländisches Design konzentriert sich auf Kooperation, hat ethische Züge, verspricht weder Unsterblichkeit noch absolute Werte, bietet Raum für Selbstdarstellung und nutzt Material auf experimentelle Weise, mit Respekt für lokale Traditionen, Land und Wasser. Dieses Buch geht uns alle an.

Zu den Autoren/Herausgebern: David Keuning is editor of the English-language architecture magazine Mark, published by Frame Publishers in Amsterdam. He studied architecture at Delft University of Technology (MSc, 2000) and journalism at the Erasmus University in Rotterdam (Postgraduate, 2001). After his graduation, he worked as a journalist at daily newspaper Het Parool in Amsterdam and at SDU Publishers in The Hague. At the latter, he was managing editor of the Dutch-language architecture magazine De Architect. He started working at Mark in 2006. David Keuning has taught ‘building and city analysis’ at the Amsterdam Academy of Architecture. He has written various books on architecture, among which monographs on Dutch architects like A.L. van Gendt (NAi/Bonas, 1999) and P.H. Tauber (NAi/Bonas, 2012). Among the books that have appeared in English are Sound and Vision (BIS, 2007) and Float! Building on water to combat urban congestion and climate change (with Koen Olthuis, Frame, 2010). David Keuning has published numerous articles about architecture in Dutch daily newspapers and magazines.

Mittwoch, 15.1.2014, 12:30 h
Oona Horx-Strathern: Wie man (k)ein Zukunftshaus baut | (How (not) to build a Future House)

Zum Buch: “Wir bauen ein Zukunftshaus” Ein Familiendrama in 3 Akten, erzählt von der Bauherrin. Erschienen in der DVA, Deutsche Verlags Anstalt. Wie kann man die wichtigsten Trends der Gegenwart – zum Bespiel Individualisierung, Feminisierung, Mobilität und „Downaging” – in Hausarchitektur umsetzen? Welche Rolle spielt Technik im Verhältnis zu unserem Bedürfnis nach Cocooning, Simplizität und Convenience? Welche Bedeutung hat „ökologische Verantwortung”, wenn man gleichzeitig nicht in einer Öko-Höhle landen und frieren will? Warum sehen Männer Küchen, Badezimmer, Keller immer GANZ ANDERS als Frauen – oder ist das nur ein blödes „Gender-Stereotyp”? Mit solchen existentiellen Fragen haben wir uns während der turbulenten vierjährigen Planungs- und Bauzeit unseres Future Evolution House auseinandergesetzt. Nun schildert Oona Strathern die Entstehungsgeschichte unseres Zukunfts-Wohnprojektes aus ihrer Sicht. Schon im Studium und als Journalistin beschäftigte sie sich viel mit Architektur und Stadtentwicklung, in ihrer Londoner Zeit mit Innendesign und der Konversion von Notting-Hill-Häusern. Im Buch beschreibt sie auch, was passiert, wenn eine Frau eine Baustelle kommandiert, was von sensiblen Architekten und Nachbarn zu erwarten ist, und wie man mit den emotionalen Hochs und Tiefs während der Bauzeit, den Planungsfehlern und kleinen Triumphen umgeht.

Zur Autorin: I was born in Dublin, Ireland in 1963, and grew up in Notting Hill, London. My interest in visions for the future started early with extensive childhood travels including a pioneering overland trip in a Landrover to India in 1965 to visit Le Corbusier’s “gift to the future”, Chandigarh and the Taj Mahal. I went to London’s notorious Holland Park Comprehensive School, the first purpose built “forward thinking” comprehensive. In 1985 I graduated with BA Hons in Human Geography from Bristol University where my dissertation was on the futurist architect and visionary Le Corbusier, entitled, “Le Corbusier: Utopian or Optimist?” Following a career in print journalism for many different publications including Arts Review and The Observer newspaper, I became a writer / researcher / assistant producer for Central Observer Television – working on the pioneering show “Go For Green”, a lively weekly environmental news programme. Later as a trend consultant for Trendbüro in Hamburg I worked for companies such as Beiersdorf, Unilever, and Philip Morris, reporting mainly on lifestyle trends ranging from packaging and philosophy to the role of women and men in society and the changing image of beauty. For many years I also wrote a quarterly study on the future of work for the Deutsche Bank. Since I moved to Vienna in 1999 and established the Zukunftsinstitut Horx here, I have consulted Libro on trends from London, Meinl on an international coffee bar concept with top designer Tom Dixon, and worked as a consultant on the lifestyle drink VERY. I am also an advisor and consultant to the annual European Futurists Conference in Lucerne. I live with my futurist husband Matthias Horx and our two bilingual sons, Tristan and Julian whose visions of the future focus at the moment on “sweets growing on trees” and “homework writing machines”.

Donnerstag, 16.1.2014, 12:30 h
Thomas Drexel: Wohnlichkeit abseits von Plüsch und Kitsch: Zeitgemäße Architekturkonzepte

Zu den Büchern: Wohnen ist, nicht zuletzt in seiner öffentlichen Wahrnehmung, eines der wichtigsten Aufgabenfelder der Architektur. Unzählige Zeitschriften, Websides und Blogs widmen sich dem Thema, das am Ende doch stets um die eine Frage kreist: Wie schaffen wir uns ein Zuhause, in dem wir uns rundum wohlfühlen? Der alte Glaubenskampf zwischen Moderne und plüschigem Ambiente hat dabei ausgedient: Zwischen extremem, nicht selten eher repräsentativ gedachtem Architekturpurismus und überladenem, vorgestrigen Wohnkitsch gibt es einen Mittelweg, auf dem der Vortragende die Zuhörer ein wenig führen und mitnehmen möchte. Der renommierte Architekturbuchautor Thomas Drexel zeigt anhand vieler Beispielprojekte aus aktuellen eigenen Büchern, wie eine geradlinige Architektursprache mit Natürlichkeit und außergewöhnlichen innenarchitektonischen Ideen zu einem perfekten Ambiente zusammengefügt werden kann. Die kreative Kombination alter und neuer Elemente spielt hier eine ebenso große Rolle wie die Inszenierung mit Sonne und Licht, die gezielte Anordnung von Durch- und Ausblicken oder auch der bedachte Einsatz von Materialien und Farben. „222 Wohlfühlräume“ und „50 Häuser zum Wohlfühlen“ beide erschienen 2013 in der DVA, Deutsche Verlags Anstalt.

Zum Autor: Thomas Drexel ist einer der meistgelesenen Architekturbuchautoren des deutschsprachigen Raums. Wenn er nicht gerade auf Recherchereisen ist, lebt und arbeitet er in Augsburg und Friedberg. Nach mehreren Jahren Tätigkeit in einem Architekturbüro schreibt er heute über die Themen Bauen, Wohnen und Renovieren und fotografiert Architektur von ihrer schönsten Seite. Bei DVA sind von ihm zahlreiche Titel erschienen.

Freitag, 17.1.2014, 12:30 h
Axel Venn: Farben der Hotels – eine Anleitung für Wohlfühlqualität

Zum Buch: Farben der Hotels: Das Planungshandbuch für Gestalter, erschienen im Callwey Verlag, 2013 Ankommen und wohlfühlen! Mit diesem Leitsatz werben die meisten Hotels, Restaurants und Spas. Um sich als Gast wohlzufühlen, reicht das Ankommen aber allein nicht aus. Neben der Aufmerksamkeit des Personals, geht es um das richtige Ambiente. Die Firma JOI-Design hat seit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet. Sie sind Spezialisten der Innenarchitektur für Hotels, Restaurants und Spas und wurden schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Farbexperte Axel Venn tat sich nun mit JOI-Design-Geschäftsführerin Corinna Kretschmar-Joehnk zusammen und beide haben ihr ganzes Wissen zusammengetragen. Entstanden ist ein Standardwerk für Gestalter, Designer, Innenarchitekten, Hoteliers, Gastronomen und andere kreative Köpfe. Aufgeteilt in einen wissenschaftlichen und einen praktischen Teil darf dieses umfassende Buch in keiner Fachbibliothek fehlen.

Zum Autor: Axel Venn ist Professor für Farbgestaltung und Trendscouting an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim. Seit Jahren arbeitet der in Berlin lebende Autor über und mit Farbe und genießt internationales Renommee als Farb-, Trend- und Ästhetikberater. Corinna Kretschmar-Joehnk studierte Kunstgeschichte und Innenarchitektur und spezialisierte sich vor über 20 Jahren auf die Hotel- und Gastronomiebranche. Mit ihrer Firma JOI-Design, die kreative Lösungen für Hotels, Restaurants und Spas anbietet, wurde sie bereits mehrmals ausgezeichnet. Zusammen mit der Dipl. Designerin (HfbK, Hamburg) Janina Venn-Rosky entstand dieses Werk.

News:

Book-Lounge | BookShop auf der SPOGA/GAFA, Köln vom 8. bis 10.9.2013

DSC00491
Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der SPOGA/GAFA. Den BookShop finden Sie zusammen mit dem Vortragsareal auf dem Boulevard des Messegeländes. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

News:

BOOKSHOP: interzum 13. – 16.5.2013

Auf der interzum präsentieren wir auch 2013 wieder unsere Kollektion von aktuellen Neuerscheinungen und Büchern im Boulevard auf dem Messegelände. Der Besuch lohnt sich…

News:

BOOK-LOUNGE und BOOKSHOP: IMM COLOGNE 14.1. – 20.1.2013

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Die BookShops finden Sie in der Nähe Eingang Süd, Passage Piazza und auf dem Boulevard zwischen Halle 6 und Halle 9. Die Book-Lounge finden Sie diesmal im Pure Village, Halle 3.1, The Stage, A071. Montag bis Freitag präsentieren internationale Verlage ihre neuen Projekte in der Book-Lounge. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews. Die vorgestellten Bücher finden Sie dort und in den BookShops auf der Messe.

Veranstalter: trend-books.com in Kooperation mit der imm cologne.

Book-Lounge Termine 2013 in Halle 3.1 PURE VILLAGE, The Stage, A071: Montag – Freitag 11.45 Uhr, ca. 30 Minuten

  • Mo: Prof. Axel Venn: Farbe der Hotels
  • Di: Roger Mandl: Individuelle Küchen
  • Mi: Johannes Kottjé: Möbel und Raum
  • Do: Van Bo Le-Mentzel: Hartz IV – Do-it-yourself als Konsumkritik
  • Fr: Oona Horx-Strathern: Wie man (k)ein Zukunftshaus baut
  • Fr (13:30 h): Rainer Häupl, Sabine Marinescu und Janina Pösch: Markeninszenierung – von „Wurst-Paule“ zu Mercedes-Benz

Book Signing Event: Holly Becker signiert ihr neuestes Buch “Decorate Workshop”, Montag, 14.1.2013, 16:45h, BookShop, Südeingang, Passage Piazza

Die Autoren und ihre Themen
Book-Lounge, Pure Village, Halle 3.1, The Stage, A071. Mo-Fr 11.45 Uhr, ca. 30 Minuten

Prof. Axel Venn: Farben der Hotels, Vortrag Montag, den 14.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge
Axel Venn berichtet über die Forschungsarbeit zum neuen Buch, das in Kürze im Callwey-Verlag erscheinen wird. Er ist auf der Suche nach den passenden Farben für das stressbefreiende, erlebnis- oder genussreiche oder auch schlichte und gemütliche Kurzzeit-Domizil der Menschen im Hotel. Wenn Wissenschaft und Kreativität, Design und Spaß am Experimentieren zusammenkommen, entstehen zukunftsweisende Resultate. Die von Venn präsentierten Ergebnisse sind teilweise überraschend, aber immer überzeugend und hochwirksam.
Die Skala der dargestellten 120 Profile reicht von schlicht bis luxuriös, von fürstlich bis bürgerlich, ländlich bis städtisch und von exzentrisch bis behaglich.
(„Farben der Hotels“, Venn, Kretschmar-Joehnk, Venn-Rosky, Callwey 2013)

Axel Venn ist Professor em. für Farbgestaltung und Trendscouting an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Gestaltung, Hildesheim und Gastredner an zahlreichen Universitäten weltweit. Im Laufe seiner gestalterischen Tätigkeit wurden Axel Venns Arbeiten mit Designpreisen und Innovation Awards ausgezeichnet. U. a. veröffentlichte er mehr als 20 Bücher und hunderte Fachaufsätze und Kolumnen.

Roger Mandl: Neue individuelle Küchen, Vortrag Dienstag, den 15.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Funktionale Werkstatt oder Minimalküche, großzügiger Wohnraum oder prestigeträchtiges Statussymbol: Roger Mandl zeigt, was Küchen heute sein können. Er präsentiert eine neue, internationale Auswahl individuell entworfener Architekten- und Designerküchen, ausgeführt von qualitätsbewussten Handwerkern für anspruchsvolle Bauherren. Bei allen Beispielen steht der Lebensraum Küche im Mittelpunkt, dabei sind die Lösungen so verschieden wie die Bedürfnisse der Nutzer. Alle Beispiele werden ausführlich dokumentiert in professionellen Fotos, prägnanten Texten und Grundrisszeichnungen. In Interviews erklären Gestalter, warum es sie immer wieder aufs Neue fasziniert, sich mit dem Thema Küche auseinanderzusetzen. (Erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt)

Roger Mandl, geboren 1961, ist Innenarchitekt und Mitglied im BDIA. Er arbeitete in verschiedenen Architekturbüros und war Assistent an der Kunstakademie Stuttgart. Seit 1992 ist er als Innenarchitekt tätig und unterrichtet seit 1998 als Dozent an der Fachakademie für Raum- und Objektdesign des Bezirks Oberbayern in Garmisch-Partenkirchen. Veröffentlichungen von Roger Mandl erscheinen in verschiedenen Fachzeitschriften (dds, bm).

Johannes Kottjé: Möbel und Raum, Vortrag Mittwoch, den 16.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Seit jeher wird das Ambiente von Räumen ganz wesentlich durch ihr Mobiliar bestimmt. Im Unterschied zu rein gestalterischen Ausstattungsstücken übernehmen Möbel eine Funktion. Mehr noch: Oft erhält ein Raum seine Funktion überhaupt erst durch das Mobiliar – was wäre ein Esszimmer ohne Tisch, ein Schlafzimmer ohne Bett, ein Büro ohne Regale?
Was liegt daher näher, als eine gemeinsame Planung von Raum und Mobiliar oder zumindest einer auf vorhandene Räumlichkeiten individuell zugeschnittenen Möblierung? Neben hoher gestalterischer Qualität und einem besonders harmonischen Ambiente lassen sich hierdurch auch funktionale und ergonomische Vorteile gegenüber Möbeln „von der Stange“ erzielen. Besonders prädestiniert hierfür sind maßgefertigte Einbaumöbel.
Schreiner, Innenarchitekten und Architekten sind gefordert, Möbel und Raum als gestalterische und funktionale Einheit zu betrachten – jeder für sich und in synergetischen Kooperationen. Das heute oft modisch-kurzlebige Mobiliar kann so zum langlebigen Bestandteil der Architektur werden – vom Nutzer als exquisites Einzelstück viel höher geschätzt. Im Vortrag werden zahlreiche gelungene Beispielprojekte vorgestellt.

Zum aktuellen Buch “Individueller Innenausbau mit Möbeln” (erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt): Möbel können viel mehr sein als eingestellte Gebrauchsgegenstände: Individuell entworfen und handwerklich gebaut, verschmilzt das Mobiliar mit der Architektur zu einer gestalterischen Einheit. So entstehen aufgeräumte, klare und großzügige Räume mit angenehmer Atmosphäre. Johannes Kottjé zeigt rund 30 Häuser und Wohnungen, die von zusammenhängend gestalteten Möbeln bestimmt werden. Von der Küche und dem Esstisch samt Sitzbank über den Treppeneinbau bis hin zum Bett ist hier alles aus einem Guss. Die Projekte werden anhand von Fotos, Beschreibungen und Konstruktionszeichnungen ausführlich erläutert und bieten Planern, Schreinern und Bauherren eine Fülle von Ideen.

Johannes Kottjé, Dipl.-Ing. Architekt, ist als Sachverständiger und Berater von Bauherren und Architekten deutschlandweit tätig. Er verfasst Publikationen in den Bereichen Architektur, Baukonstruktion und Innenraumgestaltung. Mehrere seiner Bücher beschäftigen sich mit Möbeln im Zusammenspiel mit dem Raum, der Schwerpunkt liegt dabei auf individuellen Einbaumöbeln. www.kottje.de

Van Bo Le-Mentzel: Hartz IV Möbel – Do It Yourself als Konsumkritik, Vortrag Donnerstag, den 17.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
»Du hast kein Geld für Möbel? Dann bau’ Dir selber welche!« Passend zur Selber-Machen-Welle hat der Berliner Architekt und Rapper Van Bo Le-Mentzel (*1977), bislang meist bekannt als Le van Bo, mit seiner Initiative einen Nerv getroffen: Nach seinen Anleitungen wurden ein kubisches Sofa, der »Berliner Hocker« oder ein Sitzmöbel namens »24-Euro-Chair« schon hundertfach von Laien selbst gebaut – zu einem Preis, den sich auch ein Hartz-IV-Bezieher leisten kann. Eine Musterwohnung, ausgestattet mit diesen Möbeln, beweist, dass es sich auch ohne teure Selbstdarstellung sehr geschmackvoll leben lässt. Van Bo Le-Mentzels Aufruf im Netz, ihm ähnlich gute Ideen zu schicken, kamen viele User nach. Das Ergebnis dieses »Crowdsourcing« ist dieses Taschenbuch mit intelligenten Selbstbaumöbeln, vom Multitalent mit (Lebens-)Weisheiten rund ums Möbelbauen versehen und in Buchform gepackt. Mit Bauplänen und Materiallisten und garantiert für jeden machbar. (Erschienen bei Hatje Cantz)

Le Van Bo kam 1979 mit seinen Eltern aus Laos nach Deutschland und wuchs in Berlin-Wedding auf, wo er die Humboldt-Grundschule besuchte. Später betätigte er sich als Rapper und Graffiti-Künstler (Prime) in Berlin und studierte Architektur an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. 2010 absolvierte der junge und arbeitslose Architekt Le Van Bo einen Tischler-Wochenendkurs an der Berliner Volkshochschule. Diese handwerkliche Erfahrung inspirierte ihn dazu, selbst eine Möbelkollektion zu entwerfen. Sein erster Entwurf war der sogenannte „24 Euro Chair“, für dessen Gestaltung sich Le Van Bo an den Arbeiten der Bauhaus- und De-Stijl-Designer Marcel Breuer, Mies van der Rohe, Gerrit Rietveld und Erich Dieckmann orientierte.

Oona Horx-Strathern: Wir bauen ein Zukunftshaus – Die Entstehungsgeschichte unseres Future Evolution House. Ein Familiendrama in 3 Akten, erzählt von der Bauherrin. Vortrag Freitag, den 18.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Wie kann man die wichtigsten Trends der Gegenwart – zum Beispiel Individualisierung, Feminisierung, Mobilität und „Downaging” – in Hausarchitektur umsetzen? Welche Rolle spielt Technik im Verhältnis zu unserem Bedürfnis nach Cocooning, Simplizität und Convenience? Welche Bedeutung hat „ökologische Verantwortung”, wenn man gleichzeitig nicht in einer Öko-Höhle landen und frieren will? Warum sehen Männer Küchen, Badezimmer, Keller immer GANZ ANDERS als Frauen – oder ist das nur ein blödes „Gender-Stereotyp”? Mit solchen existenziellen Fragen haben wir uns während der turbulenten vierjährigen Planungs- und Bauzeit unseres Future Evolution House auseinandergesetzt, schildert Oona die Entstehungsgeschichte des Zukunfts-Wohnprojektes aus ihrer Sicht. Schon im Studium und als Journalistin beschäftigte sie sich mit Architektur und Stadtentwicklung, in ihrer Londoner Zeit mit Innendesign und der Konversion von Notting-Hill-Häusern. Im Buch beschreibt sie auch, was passiert, wenn eine Frau eine Baustelle kommandiert, was von sensiblen Architekten und Nachbarn zu erwarten ist, und wie man mit den emotionalen Hochs und Tiefs während der Bauzeit, den Planungsfehlern und kleinen Triumphen umgeht. (Erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt)

Oona Horx-Strathern, geboren 1963 in Dublin, ist Journalistin, Autorin und Zukunftsberaterin. 1999 gründete sie zusammen mit ihrem Mann Matthias Horx das renommierte „Zukunftsinstitut“, einen Prognose-Think-Tank, der zahlreiche europäische Unternehmen in allen Wirtschaftsbereichen berät. 2008 erschien ihr Buch Die Visionäre. Eine kleine Geschichte der Zukunft – von Delphi bis heute. Oona Horx-Strathern lebt nach wie vor mit ihrer Familie im »Future Evolution House« in Wien. Photo, Copyright by Klaus Vyhnalek

RAINER HÄUPL, SABINE MARINESCU und JANINA POESCH, Herausgeber von PLOT – Inszenierungen im Raum: Markeninszenierung – von „Wurst-Paule“ zu Mercedes-Benz. Vortrag Freitag, den 18.1.2013, 13:30 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071

Um sich in einer immer stärker kommunikations- und mediengetriebenen Gesellschaft zu positionieren, nimmt die Relevanz des „sich-in-Szene-setzen“ deutlich zu. Dabei sind es nicht allein Individuen, wie „Wurst-Paule“ vom Hamburger Fischmarkt, die sich inszenieren: Auf den Messegeländen dieser Welt wird mit anderen Mitteln „gekämpft“. Wer mit seinen Kunden in Kontakt treten möchte, braucht keine volltönende Stimme, sondern vielmehr ein überzeugendes Konzept – eine Präsentation, die Neugier weckt und im ersten Augenblick erkennen lässt, worum es eigentlich geht. Denn schließlich ist die Phase kurz, in der die Aufmerksamkeit der ohnehin an Eindrücken übersättigten Besucher auf eine Firma oder ein bestimmtes Produkt gelenkt werden kann. Schnell muss deutlich werden: Was ist neu? Was ist anders? Was ist einzigartig? Nur so kann die Abgrenzung zum Mitbewerber gelingen und die Basis für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch geschaffen werden. Und darum geht es schließlich nicht nur am wöchentlichen Marktstand: Auch auf einer Messe ist es oberste Priorität, mit neuen und alten Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen, Kundenbeziehungen zu pflegen, über Neuheiten zu informieren, Image zu bilden und vor allem Präsenz zu zeigen, um damit seine Bekanntheit zu steigern. Sabine Marinescu und Janina Poesch – zwei der drei Herausgeber von PLOT – stellen das neuerschienene Messedesign-Jahrbuch (avedition) vor und präsentieren besonders gelungene Markeninszenierungen und aktuelle Tendenzen im Messedesign vor.

Der Lebensweg der drei Journalisten brachte sie aus verschiedenen Teilen der Republik nach Stuttgart, wo sie zunächst Architektur studierten, in Architektur- und Redaktionsbüros tätig waren und sich letztendlich bei der Arbeit in einem Architekturverlag kennenlernten. Im Jahre 2008 verloren sie jedoch alle ihr Herz an die Inszenierungen im Raum: Sie gründeten PLOT, publizieren die Fachzeitschrift seither im Eigenverlag, betreiben einen Blog und werden nicht müde, miteinander (und natürlich anderen) zu arbeiten, zu diskutieren und auch mal zu feiern. 2012 waren sie zum ersten Mal als Herausgeber des Messedesign Jahrbuchs von av edition tätig.

PLOT bezeichnet dabei nicht nur den Ausdruck eines Kurvenschreibers – dem Plotter – sondern in der Dramaturgie (egal ob in der Literatur, dem Theater, beim Film oder dem Computerspiel) den Ereignisverlauf zu einem bestimmten Ende.

  • Social Media