• Editorial

    BookScout & BookShop:

    Wohnen, Einrichten, Interior Design, Küche, Garten, Architektur

    Seit mehr als zehn Jahren stellen wir für professionelle Gestalter, Produktdesigner, Innenarchitekten, Event-, Shop-, Retail-Designer und Hoteliers, für Journalisten, Landschaftsplaner und Händler, Trendscouts und Messeveranstalter Buchsortimente zusammen, die wir auf internationalen Veranstaltungen und Messen präsentieren.

    Hier finden Sie unsere Auswahl von aktuellen Titeln. Wir freuen uns über Ihren persönlichen Besuch auf einer unserer nächsten Messen. Auf der imm cologne werden wir nach dem großen Erfolg im letzten Jahr wieder mit einigen unserer Verlagspartner eine Book-Lounge eingerichten, in der Sie Autoren und Verleger treffen können. trend-books.com finden Sie wie gewohnt Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza.

    Angelika Kroll-Marth

    info@trend-books.com

  • Anzeigen

News:

Book-Lounge | BookShop auf der imm cologne, Köln vom 19. bis 25.1.2015

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book Lounge befindet sich in Halle 2.2. Die Buchvorstellungen finden täglich um 12.30 Uhr statt, außer Montag, da ausnahmsweise schon um 12:15 Uhr. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

Hier das komplette Programm:

Montag, 19.1.2015, 12:15 h
Niklas Maak: Wohnkomplex – Warum wir andere Häuser brauchen

Hanser Verlag


Zum Buch:
Warum versprechen sich viele Menschen vom Einfamilienhaus ein besseres Leben? Sie verlassen die Städte und ziehen ins Umland, wo sich ein trostloser Siedlungsbrei in die Landschaft ergießt. Häuser für Kleinfamilien, wie wir sie heute kennen, werden wir uns in Zukunft ökonomisch und ökologisch ohnehin nicht mehr leisten können. Wie aber sollen unsere Häuser in Zukunft aussehen? Was verraten sie über unser Leben? Könnte man sie sich ganz anders vorstellen? Dieses Buch, witzig, streitbar und bestens recherchiert, zeigt, dass das Bauen in Deutschland neu gedacht werden muss. Und wie man andernorts in Europa, Japan und Amerika bereits wohnt – jenseits von Vorstadteinöde und Apartmentriegel.

Zum Autor:
Niklas Maak, 1972 in Hamburg geboren, studierte in Hamburg und Paris Kunstgeschichte, Philosophie und Architektur und promovierte in Kunstgeschichte. Von 1999 bis 2001 war er Redakteur für Architektur und Streiflicht-Autor der Süddeutschen Zeitung. Seit 2001 ist er Redakteur im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Maak lehrte u.a. als Gastprofessor Architekturgeschichte an der Städelschule in Frankfurt am Main sowie an den Universitäten in Basel und Berlin. Heute lebt er in Berlin und leitet das Kunstressort der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Für seine Arbeit erhielt er den George-F.-Kennan-Preis, 2012 den Henri-Nannen-Preis und zuletzt den COR-Preis 2014 für Architekturkritik.
__________________________________________________________________________

Dienstag, 20.1.2015, 12:30 h
Jochen Eisenbrand: Alvar Aalto – Second Nature
Hrsg.: Mateo Kries, Jochen Eisenbrand, Vitra Design Museum


Zum Buch:
Der Architekturkritiker Sigfried Giedion nannte ihn den »Magus des Nordens«: Alvar Aalto (1898–1976) ist der bekannteste finnische Architekt seiner Generation und Hauptvertreter einer anderen, menschlicheren Moderne. Seine Bauten wie das Paimio Sanatorium (1933), die legendäre Villa Mairea (1939), oder die Kirche von Vuoksenniska (1958) verkörpern ein meisterhaftes, organisches Zusammenspiel von Volumen, Formen und Materialien. Vom Türgriff über die Leuchten bis zum Einbaumöbel entwarf Aalto zudem häufig auch die gesamte Inneneinrichtung. Mit seinen Stühlen aus Schichtholz wurde der Baumeister zugleich zu einem der bedeutendsten Designer der 20. Jahrhunderts. Seine Savoy-Vase ist heute der Inbegriff finnischen und organischen Designs. Der reich illustrierte Katalog liefert seit vielen Jahren erstmals wieder einen umfangreichen und aktuellen Überblick über Aaltos Schaffen als Architekt, Designer und Stadtplaner. Zehn Autoren, darunter namhafte Architekturhistoriker wie Eeva-Liisa Pelkonen und Akos Moravanszky sowie MoMA-Kurator Pedro Gadanho, widmen sich zentralen Aspekten in Aaltos Werk. Besonderes Augenmerk gilt Aaltos Dialog mit wichtigen Künstlern seiner Zeit, darunter László Moholy-Nagy, Jean Arp, Alexander Calder und Fernand Léger sowie seinem Interesse an Film, Kino und Fotografie, deren Einflüsse auf sein Werk hier erstmals untersucht werden. Der Katalogteil zeigt erstmals zahlreiche Originalzeichnungen und Architekturmodelle aus dem Archiv der Alvar Aalto Foundation. Unterstützt wird der neue, zeitgenössische Blick auf Alvar Aalto durch neue Fotografien von Armin Linke, der etliche Werke Aaltos für dieses Buch neu fotografiert hat und damit zeigt: Sie sind heute so aktuell und inspirierend wie zur Zeit ihrer Entstehung.

Zum Autor:
Jochen Eisenbrand ist Chefkurator am Vitra Design Museum, wo er seit 1998 tätig ist. Dort organisierte der Kulturwissenschaftler und Designhistoriker unter anderem die Ausstellungen „Airworld – Design und Architektur für die Flugreise“, „Heimliche Helden – Das Genie alltäglicher Dinge“ sowie Retrospektiven zu Louis Kahn und Alvar Aalto. Die Ausstellungen wurden nicht nur in Weil am Rhein sondern auch in anderen europäischen Ländern und in den USA gezeigt. Eisenbrand promovierte 2013 an der Bergischen Universität Wuppertal mit einer Dissertation über den amerikanischen Designer George Nelson.
__________________________________________________________________________

Mittwoch, 21.1.2015, 12:30 h
Jörg Bertram: Wohnen in Österreich – Vom glamourösen Stadtpalais bis zum modernen Bergchalet
DVA, Deutsche Verlags Anstalt


Zum Buch:
Ein ehrwürdiges Stadtpalais oder eine Villa am See, ein jahrhundertealter Bergbauernhof oder ein gewagter Architektentraum auf dem flachen Land: Wohnen in Österreich ist so vielseitig wie das Land selbst – und so aufregend wie seine Landschaften und Traditionen. Jörg Bertram und Alexander Haiden öffnen die Türen zu etwa zwanzig privaten, schlichten und opulenten, stilbewussten und stylishen Wohnwelten zwischen Wien und Bregenz und gewähren Einblicke, die einem Fremden normalerweise verborgen bleiben.

Zum Autor:
Jörg Bertram lebt heute – nach Stationen als freier Journalist in Berlin und New York – in Wien, wo er als Mitglied der WOMAN-Chefredaktion tätig ist. Seine Spezialgebiete sind das Reisen und Wohnen – in seiner Wahlheimat und dem Rest der Welt. Mehrere erfolgreiche Bücher über Hotels und Kreuzfahrtreisen haben ihn einer größeren Leserschaft bekannt gemacht.
__________________________________________________________________________

Donnerstag, 22.1.2015, 12:30 h
Sylvia Leydecker: Corporate Design in Innenräumen – Grundlagen, Komponenten, Beispiele
Verlag: avedition


Zum Buch:
Gut gestaltete Räume sind heute für jedes Unternehmen ein Muss. Sie wirken nach innen wie nach außen und schaffen Interaktion mit Mitarbeitern und Kunden. Je wohler diese sich fühlen, umso emotionaler kann die Verbindung zum Unternehmen und zur Marke ausfallen. Die Bedeutung von Corporate Interiors als Marketinginstrument steigt daher rasant. Dieses Grundlagenbuch zeigt die wichtigsten Prämissen bei der Konzeption von Innenräumen und gibt mit über 100 Beispielen einen Überblick zum Thema. Es präsentiert ausführlich und mit Plänen Projekte aus den Bereichen Retail/Shop/Stores, Hotel/Gastronomie/Freizeit/Bildung, Büro und Produktion. Kleine Arbeitswelten werden dabei ebenso berücksichtigt wie große Unternehmen.

Zur Autorin:
Sylvia Leydecker, Innenarchitektin, entwickelt mit ihrem Büro “100% interior” zukunftsorientierte Raumkonzepte für Unternehmen im In- und Ausland. Sie ist Autorin zahlreicher Fachpublikationen, ehrenamtliche Vizepräsidentin des Bunds Deutscher Innenarchitekten (BDIA) und seit 2014 Vorstandsmitglied des IFI International Federation of Interior Architects/Designers.
__________________________________________________________________________

Freitag, 23.1.2015, 12:30 h
Mariel Marohn und Anita Bauer: TOPP LAB – Das junge Do-it-yourself-Buchlabel stellt sich vor
frechverlag


Mach es selbst! lautet die Devise. Weg von der Uniformität der Großstadtgeschäfte und hin zum individuell gefertigten Produkt. DIY ist ein Trend, der nicht aufzuhalten ist und auch immer mehr junge Menschen begeistert. Aus diesem Grund gibt es im frechverlag seit Februar 2014 das junge Sublabel TOPP LAB, das außergewöhnliche Kreativbücher bereithält. TOPP LAB ist ein Labor, in dem experimentiert wird, neue Wege in Gestaltung und Thematik beschritten werden und in dem es vor allem kreativ zugeht. Das Label stellt sich und seine Entstehungsgeschichte vor und gibt exklusive Einblicke in die Frühjahrsneuheiten 2015.

Zu den Personen:
Mariel Marohn ist Produktmanagerin im frechverlag. Anita Bauer ist verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Beide gehören zum TOPP LAB-Team, das sich aus vier Köpfen aus verschiedenen Abteilungen des Verlags zusammensetzt.

News:

BookShop im Gartencafé auf der Spoga-Gafa in Köln (31.8.-2.9.14)

Vom 31.8. bis 2.9.2014 präsentieren bekannte Autoren und Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Grillmeister und Grillweltmeister ihre Publikationen zu den Themen der SPOGA/GAFA. Den BookShop finden Sie zusammen mit dem Vortragsareal im Gartencafé im Mittel-Boulevard des Messegeländes. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

Hier die einzelnen Vorträge:

Sonntag, 31.8. |11:15 Uhr

Astrid Gräfin Matuschka, René Antonoff (Fotos): „Adels Gärten“
Verlag Busse & Seewald

Zum Buch:
Frauen von Adel laden ein in ihre exklusiven Landschaftsgärten
Astrid Gräfin Matuschka und René Antonoff reisen durch Deutschland und öffnen die Pforten zu acht prachtvollen Privatparks und ihren Besitzerinnen. Im Zentrum jedes Kapitels steht eine dieser Parkfrauen, ihre persönlich gestaltete Gartenanlage und ihre Gartenphilosophie. Die Autorin beschreibt den Charakter jedes Parks und zeichnet informative Porträts von allen Anlagen. Die passionierten Gärtnerinnen erzählen über die Besonderheiten ihres Landschaftsgartens, seine Bepflanzung und heutige Nutzung. Die wunderbaren Fotografien fangen den eigentümlichen Zauber jedes Gartens in vielfältigen Lichtstimmungen ein.

Die Parkfrauen und ihre Landschaftsgärten:
Alexandra Gräfin Finck von Finckenstein, Schlosspark Hülsede
Alla Freifrau von Maltzahn, Schlosspark Ulrichshusen
Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff, Gräflicher Park Bad Driburg
Anya Gräfin von Hatzfeldt-Wildenburg, Park Sommerberg
Isabel Beyer von Morgenstern, Schlosspark Tagmersheim
Marianne Prinzessin von Baden, Burgpark Zwingenberg
Sabine Baronin von Süsskind, Schlosspark Dennenlohe
Ulrike Freifrau von Warsberg, Burgpark Mittelburg

Sonntag, 31.8. |13:50 Uhr

Gabi Balsfulland: „Deko-Ideen für den Garten“
Kosmos Verlag

Zum Buch:
Für viele Menschen ist der Garten wie ein zusätzliches Zimmer, in dem sie leben und sich wohlfühlen möchten. In diesem Buch werden viele kreative und leicht umsetzbare Ideen vorgestellt, wie das grüne Wohnzimmer gestaltet werden kann. Mit Materialien aus der Natur und Trödel aus Haushalt, Keller und vom Dachboden kann jeder seinen Garten individuell dekorieren und ungewöhnlich in Szene setzen. Ob Shabby- oder maritimer Chic, bezaubernde Holzfiguren oder traumhafte Gestaltung mit Licht – die fantasievollen Vorschläge helfen, den eigenen Garten-Stil zu entwickeln.

Zur Autorin:
Gabi Balsfulland machte 2010 ihr Hobby zum Beruf und gründete eine kleine erfolgreiche Firma, die sich auf Dekorationen und Gebrauchsgegenstände aus den unterschiedlichsten Materialien spezialisiert hat. Das Herausfinden und Probieren, welche Materialien zur Verwirklichung am besten geeignet sind und das Testen unkonventioneller Bearbeitungsmethoden sind ihr dabei ein wichtiges Anliegen. Zweimal jährlich präsentiert sie die entstandenen Werke in einer Ausstellung und arbeitet auch auf Kundenwunsch.

Sonntag, 31.8. |15:10 Uhr

Der Kugelgrill
Die besten Rezepte der Deutschen Meister
Hrsg. GutGlut e.V. Michael Hoffmann, Rezepte von Dirk Bey

Heel Verlag

Zum Buch:
Jeder kennt ihn, fast jeder besitzt einen und für die meisten Gelegenheitsgriller ist er beinahe das Synonym für den Grill schlechthin: Der Kugelgrill. Höchste Zeit, die Möglichkeiten der “Universalwaffe” des Grillens in einem umfangreichen Buch zu präsentieren.

Von 123 vielseitigen, unkomplizierten Rezepten, die sich mit Leichtigkeit zu einem kompletten Menü zusammenstellen lassen, bis zum genauso hilfreichen wie notwendigen Know-how von A wie Anzünden bis Z wie Zedernholz vereint “Der Kugelgrill” alles, was man für ein entspanntes, gelungenes Grillvergnügen braucht.

Das Buch des Grillteams GutGlut e.V., dem mehrfachen deutschen Grill- und BBQ-Meister, ist ein absoluter Glücksfall für jeden, der das Stadium des Würstchenwenders hinter sich lassen möchte. Unglaubliche Kreativität in Verbindung mit präzisem, handwerklichen Können, erklärt für den Grillfreund – “Der Kugelgrill”.

Zum Autor:
Michael Hoffmann, Teamchef Grillteam GutGlut e.V.

Montag, 1.9. |13:50 Uhr

Tom Heinzle: Wintergrillen
Heel Verlag

Zum Buch:
Die kalten Monate laden dazu ein, üppigere Speisen zuzubereiten. Weil Minusgrade längst kein Hinderungsgrund mehr sind, den Grill anzuheizen, verspricht das winterliche Grillen völlig neue Geschmackserlebnisse.
Mit Gerichten wie gefüllter Wildente, Winter-Camembert, Roastbeef mit Lebkuchen, Chili-Birnen, Hirsch-Entrecote, winterlichen Spare Ribs oder Hühnchen im Heubeet kann der Startschuss für die Wintergrillsaison gar nicht früh genug fallen.
Tom Heinzle verrät außerdem die wichtigsten Expertentipps und was man beim Wintergrillen beachten oder vermeiden sollte.

Montag, 1.9. |15:10 Uhr

Christa Hasselhorst: „Geliebte Küchengärten“
und Ursel Borstell (Fotos)

Ulmer Verlag

Zum Buch:
Besuchen Sie 25 passionierte Gärtner und ihre ganz individuellen Küchengärten. Der kleine Schrebergarten in Berlin, der berühmte Küchengarten von Viktoria von dem Bussche auf Schloss Ippenburg oder der Küchengarten des Sternekochs Johannes King auf Sylt: Sie alle verbindet die Leidenschaft, mit der in ihnen gegärtnert und geerntet wird. Spüren Sie, mit welcher Liebe und Begeisterung jeder Gärtner an sein Werk geht und wie unvergleichlich gut selbst Angebautes schmeckt. Die Besonderheiten jedes einzelnen Gartens sind in sinnlichen Fotos und liebevollen Details festgehalten.

- 25 ganz unterschiedliche Küchengärten im Porträt
- Stimmungsvolle Bilder laden zum Träumen ein
- Tolle Anregungen für die eigene Küche und den eigenen Garten

Zur Autorin:
Christa Hasselhorst ist Kulturjournalistin und schreibt für diverse Magazine wie “Tina Garten”,”Gartenträume” und “Country living”.
Ursel Borstell ist als Fotografin im Bereich Garten-, Stilllife- und Interieurfotografie für alle führenden Zeitschriften, Buch- und Kalenderverlage tätig.

Dienstag, 2.9.|13:50 Uhr

Martin Staffler: Draußen wohnen
Kosmos Verlag

Zum Buch:
Ob in einem lauschigen Pavillon, im Blütenmeer auf der Terrasse, versteckt hinter dem Haus oder idyllisch am Gartenteich, in jedem Garten lassen sich individuelle Wohlfühlorte unter freiem Himmel gestalten – auch für kleine Gärten und nicht ideal gelegene Plätze.

Für jeden Stil und jeden Anlass bietet dieses Buch eine Fülle von Inspirationen zum Nachmachen für ihre Lieblingsorte unter freiem Himmel: von klein bis groß über ruhig oder gesellig bis hin zu mediterranem oder asiatische Ambiente. Die schönen Fotos und Design-Ideen verführen dazu, sofort im eigenen Garten loszulegen. So einfach und schnell werden Garten & Terrasse zum grünen Wohnzimmer.

Zum Autor:
Der Landschaftsgärtner und Dipl.-Ing. (FH) der Freiraumplanung Martin Staffler arbeitet in seiner Firma gartenfoto.eu als Bildjournalist und Fachautor für Gartenmagazine und Gartenbücher.

News:

Book-Lounge | BookShop auf der imm cologne, Köln vom 13. bis 19.1.2014


Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie am gewohnten Platz Nähe Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11, Richtung Piazza. Das Vortragsareal THE STAGE mit der Book Lounge befindet sich hier. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

News:

BOOK-LOUNGE Programm | BOOKSHOP: IMM COLOGNE 13.1. – 19.1.2014

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Den BookShop finden Sie in der Nähe Eingang Süd, Passage Piazza. Die Book-Lounge at The Stage, Halle 2.2. Montag bis Freitag präsentieren internationale Verlage ihre neuen Projekte in der Book-Lounge.

Veranstalter: trend-books.com in Kooperation mit der imm cologne.

 

Die Autoren und ihre Themen

Book-Lounge, The Stage: Mo-Fr 12.30 Uhr, ca. 30 Minuten

Montag, 13.1.2014, 12:30 h
Claire Rolshoven:Wohnbuch 2.0: Echte Wohnungen, echte Menschen, echte Trends

Zum Buch: Das neue SoLebIch Buch, erscheint im März 2014 in der DVA, Deutsche Verlags Anstalt Zum Vortrag: Im neuen Buch der Wohn-Community SoLebIch.de zeigen echte Menschen, wie sie leben und was ihren Wohnstil ausmacht. Dabei sind es vor allem die Authentizität der Bilder und der Ideenreichtum der Community-Mitglieder, die ein solches Wohnbuch zu etwas Besonderem machen. Claire Rolshoven erzählt, wie aus einer Online-Community ein Buch entsteht, welche Hürden dabei zu meistern sind und was echte Wohntrends ausmacht. Außerdem gewährt sie spannende Einblicke in die Community und gibt eine exklusive Vorschau auf das neue Buch, das von Tom Ising vom renommierten Büro Herburg Weiland gestaltet wurde und im Frühjahr 2014 in der Deutschen Verlags-Anstalt erscheint.

Zur Autorin: Die Wohn-Community SoLebIch.de wurde 2007 von Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn gegründet. Seitdem laden Wohnbegeisterte auf der Seite Bilder ihrer Wohnungen hoch, zeigen, wie sie leben und tauschen sich mit anderen zu Einrichtungs- und anderen Lifestyle-Themen aus. Claire Rolshoven arbeitet seit 2009 für SoLebIch.de und hat das neue Buchprojekt der Community begleitet.

Dienstag, 14.1.2014, 12:30 h
Robert Thiemann, David Keuning und Jeroen Junte: THINK DUTCH – Conceptual Architecture and Design in the Netherlands erschienen bei Daab Media, 2013

Zum Buch: Aus der Not eine Tugend zu generieren, war vielleicht schon immer eine Eigenschaft der Niederländer. Sie haben daraus viel Positives geschaffen und tun es noch, wie der Band THINK DUTCH (Denkt holländisch!) über Architektur und Design aus den Niederlanden zeigt. Der Titel ist durchaus als Aufruf zur Nachahmung zu verstehen. Denn holländische Designer und Architekten beklagen kein Dilemma, sie suchen nach kreativen und praktischen Lösungen für die wirtschaftlichen,ökologischen und sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Und sie finden sie auch! Der von der renommierten Agentur Meiré und Meiré ebenso unkonventionell wie wunderschön gestaltete Bildband ist eine Gesamtschau der wichtigsten Projekte und Produkte, die in den letztenJahren entwickelt wurden. Hier werden Perspektiven eröffnet und Grenzen aufgelöst: die zwischen Architektur und Design ebenso wie die einer chronologischen oder alphabetischen Ordnung. Es geht um Inhalte, um Themenkomplexe. Die 16 Kapitel tragen Titel wie „Baut auf Wasser“, „Würdigt Eure Nahrung“, „Rationalisiert“ oder „Nutzt die digitale Technik“. Vorgestellt werden insgesamt 456 Projekte in über 1000 Farbabbildungen. Ein Kompendium der Kreativität. Dieser Titel gibt Denkanstöße, ist Anregung, Augenweide und Information zugleich. Dass dieser Band die wirklich bedeutenden Projekte, Designer und Architekten – von Ron Arad und Marten Baas über Ted Noten bis zu Marcel Wanders und Waterstudio.NL – zusammenfügt, dafür zeichnet der Herausgeber der bekannten Magazine für Design und Architektur „FRAME“ und „MARK“, Robert Thiemann, mit seinen versierten Auroren David Keuning und Jeroen Junte verantwortlich. Sie haben den Überblick und liefern ein Who is Who der aktuellen Szene, deren herausragendes Merkmal heute wohl Interdisziplinarität ist. Holländisches Design konzentriert sich auf Kooperation, hat ethische Züge, verspricht weder Unsterblichkeit noch absolute Werte, bietet Raum für Selbstdarstellung und nutzt Material auf experimentelle Weise, mit Respekt für lokale Traditionen, Land und Wasser. Dieses Buch geht uns alle an.

Zu den Autoren/Herausgebern: David Keuning is editor of the English-language architecture magazine Mark, published by Frame Publishers in Amsterdam. He studied architecture at Delft University of Technology (MSc, 2000) and journalism at the Erasmus University in Rotterdam (Postgraduate, 2001). After his graduation, he worked as a journalist at daily newspaper Het Parool in Amsterdam and at SDU Publishers in The Hague. At the latter, he was managing editor of the Dutch-language architecture magazine De Architect. He started working at Mark in 2006. David Keuning has taught ‘building and city analysis’ at the Amsterdam Academy of Architecture. He has written various books on architecture, among which monographs on Dutch architects like A.L. van Gendt (NAi/Bonas, 1999) and P.H. Tauber (NAi/Bonas, 2012). Among the books that have appeared in English are Sound and Vision (BIS, 2007) and Float! Building on water to combat urban congestion and climate change (with Koen Olthuis, Frame, 2010). David Keuning has published numerous articles about architecture in Dutch daily newspapers and magazines.

Mittwoch, 15.1.2014, 12:30 h
Oona Horx-Strathern: Wie man (k)ein Zukunftshaus baut | (How (not) to build a Future House)

Zum Buch: “Wir bauen ein Zukunftshaus” Ein Familiendrama in 3 Akten, erzählt von der Bauherrin. Erschienen in der DVA, Deutsche Verlags Anstalt. Wie kann man die wichtigsten Trends der Gegenwart – zum Bespiel Individualisierung, Feminisierung, Mobilität und „Downaging” – in Hausarchitektur umsetzen? Welche Rolle spielt Technik im Verhältnis zu unserem Bedürfnis nach Cocooning, Simplizität und Convenience? Welche Bedeutung hat „ökologische Verantwortung”, wenn man gleichzeitig nicht in einer Öko-Höhle landen und frieren will? Warum sehen Männer Küchen, Badezimmer, Keller immer GANZ ANDERS als Frauen – oder ist das nur ein blödes „Gender-Stereotyp”? Mit solchen existentiellen Fragen haben wir uns während der turbulenten vierjährigen Planungs- und Bauzeit unseres Future Evolution House auseinandergesetzt. Nun schildert Oona Strathern die Entstehungsgeschichte unseres Zukunfts-Wohnprojektes aus ihrer Sicht. Schon im Studium und als Journalistin beschäftigte sie sich viel mit Architektur und Stadtentwicklung, in ihrer Londoner Zeit mit Innendesign und der Konversion von Notting-Hill-Häusern. Im Buch beschreibt sie auch, was passiert, wenn eine Frau eine Baustelle kommandiert, was von sensiblen Architekten und Nachbarn zu erwarten ist, und wie man mit den emotionalen Hochs und Tiefs während der Bauzeit, den Planungsfehlern und kleinen Triumphen umgeht.

Zur Autorin: I was born in Dublin, Ireland in 1963, and grew up in Notting Hill, London. My interest in visions for the future started early with extensive childhood travels including a pioneering overland trip in a Landrover to India in 1965 to visit Le Corbusier’s “gift to the future”, Chandigarh and the Taj Mahal. I went to London’s notorious Holland Park Comprehensive School, the first purpose built “forward thinking” comprehensive. In 1985 I graduated with BA Hons in Human Geography from Bristol University where my dissertation was on the futurist architect and visionary Le Corbusier, entitled, “Le Corbusier: Utopian or Optimist?” Following a career in print journalism for many different publications including Arts Review and The Observer newspaper, I became a writer / researcher / assistant producer for Central Observer Television – working on the pioneering show “Go For Green”, a lively weekly environmental news programme. Later as a trend consultant for Trendbüro in Hamburg I worked for companies such as Beiersdorf, Unilever, and Philip Morris, reporting mainly on lifestyle trends ranging from packaging and philosophy to the role of women and men in society and the changing image of beauty. For many years I also wrote a quarterly study on the future of work for the Deutsche Bank. Since I moved to Vienna in 1999 and established the Zukunftsinstitut Horx here, I have consulted Libro on trends from London, Meinl on an international coffee bar concept with top designer Tom Dixon, and worked as a consultant on the lifestyle drink VERY. I am also an advisor and consultant to the annual European Futurists Conference in Lucerne. I live with my futurist husband Matthias Horx and our two bilingual sons, Tristan and Julian whose visions of the future focus at the moment on “sweets growing on trees” and “homework writing machines”.

Donnerstag, 16.1.2014, 12:30 h
Thomas Drexel: Wohnlichkeit abseits von Plüsch und Kitsch: Zeitgemäße Architekturkonzepte

Zu den Büchern: Wohnen ist, nicht zuletzt in seiner öffentlichen Wahrnehmung, eines der wichtigsten Aufgabenfelder der Architektur. Unzählige Zeitschriften, Websides und Blogs widmen sich dem Thema, das am Ende doch stets um die eine Frage kreist: Wie schaffen wir uns ein Zuhause, in dem wir uns rundum wohlfühlen? Der alte Glaubenskampf zwischen Moderne und plüschigem Ambiente hat dabei ausgedient: Zwischen extremem, nicht selten eher repräsentativ gedachtem Architekturpurismus und überladenem, vorgestrigen Wohnkitsch gibt es einen Mittelweg, auf dem der Vortragende die Zuhörer ein wenig führen und mitnehmen möchte. Der renommierte Architekturbuchautor Thomas Drexel zeigt anhand vieler Beispielprojekte aus aktuellen eigenen Büchern, wie eine geradlinige Architektursprache mit Natürlichkeit und außergewöhnlichen innenarchitektonischen Ideen zu einem perfekten Ambiente zusammengefügt werden kann. Die kreative Kombination alter und neuer Elemente spielt hier eine ebenso große Rolle wie die Inszenierung mit Sonne und Licht, die gezielte Anordnung von Durch- und Ausblicken oder auch der bedachte Einsatz von Materialien und Farben. „222 Wohlfühlräume“ und „50 Häuser zum Wohlfühlen“ beide erschienen 2013 in der DVA, Deutsche Verlags Anstalt.

Zum Autor: Thomas Drexel ist einer der meistgelesenen Architekturbuchautoren des deutschsprachigen Raums. Wenn er nicht gerade auf Recherchereisen ist, lebt und arbeitet er in Augsburg und Friedberg. Nach mehreren Jahren Tätigkeit in einem Architekturbüro schreibt er heute über die Themen Bauen, Wohnen und Renovieren und fotografiert Architektur von ihrer schönsten Seite. Bei DVA sind von ihm zahlreiche Titel erschienen.

Freitag, 17.1.2014, 12:30 h
Axel Venn: Farben der Hotels – eine Anleitung für Wohlfühlqualität

Zum Buch: Farben der Hotels: Das Planungshandbuch für Gestalter, erschienen im Callwey Verlag, 2013 Ankommen und wohlfühlen! Mit diesem Leitsatz werben die meisten Hotels, Restaurants und Spas. Um sich als Gast wohlzufühlen, reicht das Ankommen aber allein nicht aus. Neben der Aufmerksamkeit des Personals, geht es um das richtige Ambiente. Die Firma JOI-Design hat seit über 20 Jahren Erfahrung auf diesem Gebiet. Sie sind Spezialisten der Innenarchitektur für Hotels, Restaurants und Spas und wurden schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Farbexperte Axel Venn tat sich nun mit JOI-Design-Geschäftsführerin Corinna Kretschmar-Joehnk zusammen und beide haben ihr ganzes Wissen zusammengetragen. Entstanden ist ein Standardwerk für Gestalter, Designer, Innenarchitekten, Hoteliers, Gastronomen und andere kreative Köpfe. Aufgeteilt in einen wissenschaftlichen und einen praktischen Teil darf dieses umfassende Buch in keiner Fachbibliothek fehlen.

Zum Autor: Axel Venn ist Professor für Farbgestaltung und Trendscouting an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim. Seit Jahren arbeitet der in Berlin lebende Autor über und mit Farbe und genießt internationales Renommee als Farb-, Trend- und Ästhetikberater. Corinna Kretschmar-Joehnk studierte Kunstgeschichte und Innenarchitektur und spezialisierte sich vor über 20 Jahren auf die Hotel- und Gastronomiebranche. Mit ihrer Firma JOI-Design, die kreative Lösungen für Hotels, Restaurants und Spas anbietet, wurde sie bereits mehrmals ausgezeichnet. Zusammen mit der Dipl. Designerin (HfbK, Hamburg) Janina Venn-Rosky entstand dieses Werk.

News:

Book-Lounge | BookShop auf der SPOGA/GAFA, Köln vom 8. bis 10.9.2013

DSC00491
Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der SPOGA/GAFA. Den BookShop finden Sie zusammen mit dem Vortragsareal auf dem Boulevard des Messegeländes. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews.

News:

BOOKSHOP: interzum 13. – 16.5.2013

Auf der interzum präsentieren wir auch 2013 wieder unsere Kollektion von aktuellen Neuerscheinungen und Büchern im Boulevard auf dem Messegelände. Der Besuch lohnt sich…

News:

BOOK-LOUNGE und BOOKSHOP: IMM COLOGNE 14.1. – 20.1.2013

Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Die BookShops finden Sie in der Nähe Eingang Süd, Passage Piazza und auf dem Boulevard zwischen Halle 6 und Halle 9. Die Book-Lounge finden Sie diesmal im Pure Village, Halle 3.1, The Stage, A071. Montag bis Freitag präsentieren internationale Verlage ihre neuen Projekte in der Book-Lounge. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews. Die vorgestellten Bücher finden Sie dort und in den BookShops auf der Messe.

Veranstalter: trend-books.com in Kooperation mit der imm cologne.

Book-Lounge Termine 2013 in Halle 3.1 PURE VILLAGE, The Stage, A071: Montag – Freitag 11.45 Uhr, ca. 30 Minuten

  • Mo: Prof. Axel Venn: Farbe der Hotels
  • Di: Roger Mandl: Individuelle Küchen
  • Mi: Johannes Kottjé: Möbel und Raum
  • Do: Van Bo Le-Mentzel: Hartz IV – Do-it-yourself als Konsumkritik
  • Fr: Oona Horx-Strathern: Wie man (k)ein Zukunftshaus baut
  • Fr (13:30 h): Rainer Häupl, Sabine Marinescu und Janina Pösch: Markeninszenierung – von „Wurst-Paule“ zu Mercedes-Benz

Book Signing Event: Holly Becker signiert ihr neuestes Buch “Decorate Workshop”, Montag, 14.1.2013, 16:45h, BookShop, Südeingang, Passage Piazza

Die Autoren und ihre Themen
Book-Lounge, Pure Village, Halle 3.1, The Stage, A071. Mo-Fr 11.45 Uhr, ca. 30 Minuten

Prof. Axel Venn: Farben der Hotels, Vortrag Montag, den 14.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge
Axel Venn berichtet über die Forschungsarbeit zum neuen Buch, das in Kürze im Callwey-Verlag erscheinen wird. Er ist auf der Suche nach den passenden Farben für das stressbefreiende, erlebnis- oder genussreiche oder auch schlichte und gemütliche Kurzzeit-Domizil der Menschen im Hotel. Wenn Wissenschaft und Kreativität, Design und Spaß am Experimentieren zusammenkommen, entstehen zukunftsweisende Resultate. Die von Venn präsentierten Ergebnisse sind teilweise überraschend, aber immer überzeugend und hochwirksam.
Die Skala der dargestellten 120 Profile reicht von schlicht bis luxuriös, von fürstlich bis bürgerlich, ländlich bis städtisch und von exzentrisch bis behaglich.
(„Farben der Hotels“, Venn, Kretschmar-Joehnk, Venn-Rosky, Callwey 2013)

Axel Venn ist Professor em. für Farbgestaltung und Trendscouting an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Fakultät Gestaltung, Hildesheim und Gastredner an zahlreichen Universitäten weltweit. Im Laufe seiner gestalterischen Tätigkeit wurden Axel Venns Arbeiten mit Designpreisen und Innovation Awards ausgezeichnet. U. a. veröffentlichte er mehr als 20 Bücher und hunderte Fachaufsätze und Kolumnen.

Roger Mandl: Neue individuelle Küchen, Vortrag Dienstag, den 15.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Funktionale Werkstatt oder Minimalküche, großzügiger Wohnraum oder prestigeträchtiges Statussymbol: Roger Mandl zeigt, was Küchen heute sein können. Er präsentiert eine neue, internationale Auswahl individuell entworfener Architekten- und Designerküchen, ausgeführt von qualitätsbewussten Handwerkern für anspruchsvolle Bauherren. Bei allen Beispielen steht der Lebensraum Küche im Mittelpunkt, dabei sind die Lösungen so verschieden wie die Bedürfnisse der Nutzer. Alle Beispiele werden ausführlich dokumentiert in professionellen Fotos, prägnanten Texten und Grundrisszeichnungen. In Interviews erklären Gestalter, warum es sie immer wieder aufs Neue fasziniert, sich mit dem Thema Küche auseinanderzusetzen. (Erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt)

Roger Mandl, geboren 1961, ist Innenarchitekt und Mitglied im BDIA. Er arbeitete in verschiedenen Architekturbüros und war Assistent an der Kunstakademie Stuttgart. Seit 1992 ist er als Innenarchitekt tätig und unterrichtet seit 1998 als Dozent an der Fachakademie für Raum- und Objektdesign des Bezirks Oberbayern in Garmisch-Partenkirchen. Veröffentlichungen von Roger Mandl erscheinen in verschiedenen Fachzeitschriften (dds, bm).

Johannes Kottjé: Möbel und Raum, Vortrag Mittwoch, den 16.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Seit jeher wird das Ambiente von Räumen ganz wesentlich durch ihr Mobiliar bestimmt. Im Unterschied zu rein gestalterischen Ausstattungsstücken übernehmen Möbel eine Funktion. Mehr noch: Oft erhält ein Raum seine Funktion überhaupt erst durch das Mobiliar – was wäre ein Esszimmer ohne Tisch, ein Schlafzimmer ohne Bett, ein Büro ohne Regale?
Was liegt daher näher, als eine gemeinsame Planung von Raum und Mobiliar oder zumindest einer auf vorhandene Räumlichkeiten individuell zugeschnittenen Möblierung? Neben hoher gestalterischer Qualität und einem besonders harmonischen Ambiente lassen sich hierdurch auch funktionale und ergonomische Vorteile gegenüber Möbeln „von der Stange“ erzielen. Besonders prädestiniert hierfür sind maßgefertigte Einbaumöbel.
Schreiner, Innenarchitekten und Architekten sind gefordert, Möbel und Raum als gestalterische und funktionale Einheit zu betrachten – jeder für sich und in synergetischen Kooperationen. Das heute oft modisch-kurzlebige Mobiliar kann so zum langlebigen Bestandteil der Architektur werden – vom Nutzer als exquisites Einzelstück viel höher geschätzt. Im Vortrag werden zahlreiche gelungene Beispielprojekte vorgestellt.

Zum aktuellen Buch “Individueller Innenausbau mit Möbeln” (erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt): Möbel können viel mehr sein als eingestellte Gebrauchsgegenstände: Individuell entworfen und handwerklich gebaut, verschmilzt das Mobiliar mit der Architektur zu einer gestalterischen Einheit. So entstehen aufgeräumte, klare und großzügige Räume mit angenehmer Atmosphäre. Johannes Kottjé zeigt rund 30 Häuser und Wohnungen, die von zusammenhängend gestalteten Möbeln bestimmt werden. Von der Küche und dem Esstisch samt Sitzbank über den Treppeneinbau bis hin zum Bett ist hier alles aus einem Guss. Die Projekte werden anhand von Fotos, Beschreibungen und Konstruktionszeichnungen ausführlich erläutert und bieten Planern, Schreinern und Bauherren eine Fülle von Ideen.

Johannes Kottjé, Dipl.-Ing. Architekt, ist als Sachverständiger und Berater von Bauherren und Architekten deutschlandweit tätig. Er verfasst Publikationen in den Bereichen Architektur, Baukonstruktion und Innenraumgestaltung. Mehrere seiner Bücher beschäftigen sich mit Möbeln im Zusammenspiel mit dem Raum, der Schwerpunkt liegt dabei auf individuellen Einbaumöbeln. www.kottje.de

Van Bo Le-Mentzel: Hartz IV Möbel – Do It Yourself als Konsumkritik, Vortrag Donnerstag, den 17.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
»Du hast kein Geld für Möbel? Dann bau’ Dir selber welche!« Passend zur Selber-Machen-Welle hat der Berliner Architekt und Rapper Van Bo Le-Mentzel (*1977), bislang meist bekannt als Le van Bo, mit seiner Initiative einen Nerv getroffen: Nach seinen Anleitungen wurden ein kubisches Sofa, der »Berliner Hocker« oder ein Sitzmöbel namens »24-Euro-Chair« schon hundertfach von Laien selbst gebaut – zu einem Preis, den sich auch ein Hartz-IV-Bezieher leisten kann. Eine Musterwohnung, ausgestattet mit diesen Möbeln, beweist, dass es sich auch ohne teure Selbstdarstellung sehr geschmackvoll leben lässt. Van Bo Le-Mentzels Aufruf im Netz, ihm ähnlich gute Ideen zu schicken, kamen viele User nach. Das Ergebnis dieses »Crowdsourcing« ist dieses Taschenbuch mit intelligenten Selbstbaumöbeln, vom Multitalent mit (Lebens-)Weisheiten rund ums Möbelbauen versehen und in Buchform gepackt. Mit Bauplänen und Materiallisten und garantiert für jeden machbar. (Erschienen bei Hatje Cantz)

Le Van Bo kam 1979 mit seinen Eltern aus Laos nach Deutschland und wuchs in Berlin-Wedding auf, wo er die Humboldt-Grundschule besuchte. Später betätigte er sich als Rapper und Graffiti-Künstler (Prime) in Berlin und studierte Architektur an der Beuth Hochschule für Technik Berlin. 2010 absolvierte der junge und arbeitslose Architekt Le Van Bo einen Tischler-Wochenendkurs an der Berliner Volkshochschule. Diese handwerkliche Erfahrung inspirierte ihn dazu, selbst eine Möbelkollektion zu entwerfen. Sein erster Entwurf war der sogenannte „24 Euro Chair“, für dessen Gestaltung sich Le Van Bo an den Arbeiten der Bauhaus- und De-Stijl-Designer Marcel Breuer, Mies van der Rohe, Gerrit Rietveld und Erich Dieckmann orientierte.

Oona Horx-Strathern: Wir bauen ein Zukunftshaus – Die Entstehungsgeschichte unseres Future Evolution House. Ein Familiendrama in 3 Akten, erzählt von der Bauherrin. Vortrag Freitag, den 18.1. 11.45 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071
Wie kann man die wichtigsten Trends der Gegenwart – zum Beispiel Individualisierung, Feminisierung, Mobilität und „Downaging” – in Hausarchitektur umsetzen? Welche Rolle spielt Technik im Verhältnis zu unserem Bedürfnis nach Cocooning, Simplizität und Convenience? Welche Bedeutung hat „ökologische Verantwortung”, wenn man gleichzeitig nicht in einer Öko-Höhle landen und frieren will? Warum sehen Männer Küchen, Badezimmer, Keller immer GANZ ANDERS als Frauen – oder ist das nur ein blödes „Gender-Stereotyp”? Mit solchen existenziellen Fragen haben wir uns während der turbulenten vierjährigen Planungs- und Bauzeit unseres Future Evolution House auseinandergesetzt, schildert Oona die Entstehungsgeschichte des Zukunfts-Wohnprojektes aus ihrer Sicht. Schon im Studium und als Journalistin beschäftigte sie sich mit Architektur und Stadtentwicklung, in ihrer Londoner Zeit mit Innendesign und der Konversion von Notting-Hill-Häusern. Im Buch beschreibt sie auch, was passiert, wenn eine Frau eine Baustelle kommandiert, was von sensiblen Architekten und Nachbarn zu erwarten ist, und wie man mit den emotionalen Hochs und Tiefs während der Bauzeit, den Planungsfehlern und kleinen Triumphen umgeht. (Erschienen in der Deutschen Verlags-Anstalt)

Oona Horx-Strathern, geboren 1963 in Dublin, ist Journalistin, Autorin und Zukunftsberaterin. 1999 gründete sie zusammen mit ihrem Mann Matthias Horx das renommierte „Zukunftsinstitut“, einen Prognose-Think-Tank, der zahlreiche europäische Unternehmen in allen Wirtschaftsbereichen berät. 2008 erschien ihr Buch Die Visionäre. Eine kleine Geschichte der Zukunft – von Delphi bis heute. Oona Horx-Strathern lebt nach wie vor mit ihrer Familie im »Future Evolution House« in Wien. Photo, Copyright by Klaus Vyhnalek

RAINER HÄUPL, SABINE MARINESCU und JANINA POESCH, Herausgeber von PLOT – Inszenierungen im Raum: Markeninszenierung – von „Wurst-Paule“ zu Mercedes-Benz. Vortrag Freitag, den 18.1.2013, 13:30 Uhr, Halle 3.1 Book-Lounge, The Stage A071

Um sich in einer immer stärker kommunikations- und mediengetriebenen Gesellschaft zu positionieren, nimmt die Relevanz des „sich-in-Szene-setzen“ deutlich zu. Dabei sind es nicht allein Individuen, wie „Wurst-Paule“ vom Hamburger Fischmarkt, die sich inszenieren: Auf den Messegeländen dieser Welt wird mit anderen Mitteln „gekämpft“. Wer mit seinen Kunden in Kontakt treten möchte, braucht keine volltönende Stimme, sondern vielmehr ein überzeugendes Konzept – eine Präsentation, die Neugier weckt und im ersten Augenblick erkennen lässt, worum es eigentlich geht. Denn schließlich ist die Phase kurz, in der die Aufmerksamkeit der ohnehin an Eindrücken übersättigten Besucher auf eine Firma oder ein bestimmtes Produkt gelenkt werden kann. Schnell muss deutlich werden: Was ist neu? Was ist anders? Was ist einzigartig? Nur so kann die Abgrenzung zum Mitbewerber gelingen und die Basis für ein erfolgreiches Verkaufsgespräch geschaffen werden. Und darum geht es schließlich nicht nur am wöchentlichen Marktstand: Auch auf einer Messe ist es oberste Priorität, mit neuen und alten Geschäftspartnern ins Gespräch zu kommen, Kundenbeziehungen zu pflegen, über Neuheiten zu informieren, Image zu bilden und vor allem Präsenz zu zeigen, um damit seine Bekanntheit zu steigern. Sabine Marinescu und Janina Poesch – zwei der drei Herausgeber von PLOT – stellen das neuerschienene Messedesign-Jahrbuch (avedition) vor und präsentieren besonders gelungene Markeninszenierungen und aktuelle Tendenzen im Messedesign vor.

Der Lebensweg der drei Journalisten brachte sie aus verschiedenen Teilen der Republik nach Stuttgart, wo sie zunächst Architektur studierten, in Architektur- und Redaktionsbüros tätig waren und sich letztendlich bei der Arbeit in einem Architekturverlag kennenlernten. Im Jahre 2008 verloren sie jedoch alle ihr Herz an die Inszenierungen im Raum: Sie gründeten PLOT, publizieren die Fachzeitschrift seither im Eigenverlag, betreiben einen Blog und werden nicht müde, miteinander (und natürlich anderen) zu arbeiten, zu diskutieren und auch mal zu feiern. 2012 waren sie zum ersten Mal als Herausgeber des Messedesign Jahrbuchs von av edition tätig.

PLOT bezeichnet dabei nicht nur den Ausdruck eines Kurvenschreibers – dem Plotter – sondern in der Dramaturgie (egal ob in der Literatur, dem Theater, beim Film oder dem Computerspiel) den Ereignisverlauf zu einem bestimmten Ende.

News:

BookShop auf der GARTEN im Palmengarten: 15.3. – 18.3.2012

Unser exklusives Sortiment an Gartenbüchern finden Sie auf der GARTEN im Palmengarten. BookShop, Galerie am Palmenhaus Mehr Informationen zur Garten hier>>>

Garten-Lesungen

Samstag 15.00 h Meine Philosophie lebendiger Gärten, Buchvorstellung und Vortrag mit Gabriella Pape, Siesmayersaal
Die renommierte, in England ausgebildete Gartendesignerin Gabriella Pape stellt Ihr Buch und die von ihr 2008 gegründete Königliche Gartenakademie in Berlin Dahlem in Wort und Bild vor. Mit der Akademie hat sie ihre Vision verwirklicht, ein Zentrum zur Wiederbelebung und Förderung der Gartenkultur in Deutschland zu erschaffen. Die Autorin macht den Garten für die Menschen erlebbar, entdeckt ihn als Inspiration und Quelle von tiefer Zufriedenheit.

Sonntag 15.00 h Leidenschaftliche Gärtner Lesung mit Elsemarie Maletzke, Siesmayersaal
„Gardening is the new sex“. Wenn alles ausprobiert und genossen ist, bleibt immer noch das Gärtnern, die einzige Leidenschaft, die mit dem Alter zunimmt. Die Frankfurter Autorin und Journalistin Elsemarie Maletzke verbindet ihre Reise- mit der Gartenlust.

News:

BookShops auf der imm cologne: 16.1. – 22.1.2012

Die BookShops zu den Messethemen der imm cologne finden Sie an den gewohnten Plätzen:

  • Eingang Süd, Passage zwischen Halle 3 und Halle 11 (Richtung Piazza)
  • Boulevard, in Höhe von Halle 6 und Halle 9
  • News:

    16.1. – 20.1.2012: Die BOOK-LOUNGE auf der imm cologne, Pure Village, Halle 3.2, A011

    Bekannte Autoren, Journalisten, Magazin- und Buch-Macher, Blogger und Verleger präsentieren ihre Publikationen zu den Themen der imm cologne. Die BookShops finden Sie in der Passage Halle 3 / Halle 11, Eingang Süd und auf dem Boulevard zwischen Halle 6 und Halle 9. Die Book-Lounge finden Sie diesmal im Pure Village, Halle 3.2 A 011. Montag bis Freitag präsentieren internationale Verlage ihre neuen Projekte in der Book-Lounge. Nach den Präsentationen gibt es ausreichend Zeit für Fragen, persönliche Gespräche oder Interviews. Die vorgestellten Bücher finden Sie dort und in den BookShops auf der Messe.

    Veranstalter: trend-books.com in Kooperation mit der imm cologne.


    Book-Lounge Highlights 2012

    • PLOT – Das Magazin für alle, die Räume inszenieren
    • LARS MÜLLER PUBLISHER: Hannes Wettstein
    • NIGGLI: Swissness – Die “Swiss Made”-Erfolgsgeschichte
    • BIRKHÄUSER: My Desk is my Castle / Das neue Brandes/Erlhoff-Projekt
    • AVEDITION: Das Atelier Oï
    • TASCHEN: Architecture Now!
    • MODE…INFORMATION: TrendPreview – Keep it simple!
    • DVA: Simple Living – Weniger kann mehr sein
    • HATJE CANTZ: Apple Design / Jonathan Ive
    • JUNIUS: Petra Schwab über die Design-Metropole Hamburg
    • DOM PUBLISHERS: Baukunst für die Ohren

    Vorträge und Buchvorstellungen:

    Das aktuelle Programm der BOOK-LOUNGE


    Montag 16.1. BOOK-LOUNGE im Pure Village, Stand A011

    10.45 Uhr Jede Marke braucht ein Plot

    Sabine Marinescu und Janina Poesch berichten über die Medienplattform PLOT

    Erfolgreiche Marken erzählen eine Story und jede gute Geschichte basiert auf einem Plot, einem dramaturgischen Gerüst. Für die immer bedeutender werdende Gestaltungsdisziplin Szenografie gibt es deshalb mit PLOT eine internationale Medienplattform. PLOT wendet sich an alle Gestalter, die Räume in Szene setzen. Das Magazin berichtet über Szenografen, (Innen-)Architekten, Bühnen- und Szenenbildner, Werbeagenturen sowie Messe-, Event- und Ausstellungsgestalter. Es wendet sich an alle, die Räume und Bühnen schaffen für Geschichten und Botschaften – Räume mit kommunikativer und emotionaler Wirkung. PLOT wurde von der Deutschen Fachpresse als Fachmedium des Jahres 2010 ausgezeichnet. 2011 wurde PLOT mit dem Preis Kultur- und Kreativpiloten 2011 ausgezeichnet.

    13.45 Uhr Hannes Wettstein – Seeking Archetypes

    Simon Husslein (Photo), Studio Hannes Wettstein, präsentiert das Lebenswerk von Hannes Wettstein

    Die Monografie (erschienen bei Lars Müller Publishers) dokumentiert und würdigt erstmals das Lebenswerk von Hannes Wettstein. Gezeigt werden Bilder aus Wettsteins Welt – Arbeiten, Skizzen und persönliche Gegenstände. Ihre Vielfalt macht die Essenz seines Schaffens spürbar und verdeutlicht Wettsteins Gestaltungsphilosophie. Zitate, Anekdoten und Statements zeichnen ein vielschichtiges Portrait einer einzigartigen Gestalterpersönlichkeit.


    Dienstag, 17.1. BOOK-LOUNGE im Pure Village, Stand A011

    10.45 Uhr Swissness – Die Schweiz als Standort und Programm

    Neuheiten aus dem Architektur- und Design-Verlag Niggli

    Ein Gespräch mit Verleger J. Christoph Bürkle und Thomas Edelmann (Photo)

    Schweizer Design ist hip! Viele traditionelle Produkte konnten sich in ihrer Qualität und Funktionalität weit über die Landesgrenzen hinaus etablieren. Swissness stellt Design-Errungenschaften helvetischen Ursprungs vor, darunter Klassiker wie das Schweizer Taschenmesser, den Landi-Stuhl, Le Corbusiers Liege und den Davoser Schlitten oder auch neue Produkte wie die Freitag-Taschen, den KABA-Schlüssel, die RaKo-Box, Omega Uhren oder den legendären Sparschäler von Rex. Außerdem geht es um Persönlichkeiten, Designer und (Innen)Architekten, die die höchst eigenständige Schweizer Designgeschichte geprägt haben und den Weg für die heutige Popularität des “Swiss made” in aller Welt bereitet haben.

    13.45 Uhr My Desk is my Castle: Gegenwart und Zukunft der Gestaltung von Schreibtischen

    Uta Brandes, Michael Erlhoff und Jochen Hahne, Birkhäuser Verlag

    Uta Brandes und Michael Erlhoff berichten über ihr Forschungsprojekt zum kulturellen Gebrauch von Schreibtischen. Schreibtische sind weit mehr als Arbeitsplätze, sie dienen auch der Präsentation der eigenen Persönlichkeit und der Vorlieben in einem bestimmten Umfeld. Die beiden Kölner Design-Forscher haben in ihrer vergleichenden Studie Schreibtische in Versicherungen, Banken, Bürohäuserrn, Call Centers und Design Studios in zwölf Ländern auf allen Kontinenten unter die Lupe genommen. Sie erwartet eine amüsante Reise durch die Schreibtisch-Kulturen der Welt.

    16.00 Uhr Das atelier oï – Workshop Guide

    Aurel Aebi (Photo), Mitbegründer von atelier oï, präsentiert die Designwelten von atelier oï

    Anmutige Installationen aus „fliegenden Röcken“, Markenwelten für Swatch oder Ikea – atelier oï überrascht immer wieder durch seine Raffinesse und solide Handwerkskunst. Seit 20 Jahren widmet sich das Schweizer Designbüro gleichermaßen szenographischen, architektonischen und künstlerischen Themen. Jetzt liegt die erste Monographie über das atelier oï vor, die bei avedition erschienen ist.


    Mittwoch 18.1. BOOK-LOUNGE im Pure Village, Stand A011

    10.45 Uhr Architecture Now!

    Aktuelle Tendenzen der internationalen Architektur

    Inga Lín Hallsson (Photo), Architektur-Redakteurin beim Taschen Verlag, präsentiert die Architektur-Reihe des Taschen Verlages

    Architecture Now! 8 präsentiert neue faszinierende Entwürfe aus aller Welt, realisierte ebenso wie im Bau befindliche Projekte. Kein Stil, kein Bautypus wird unterschlagen, was diesen Band zum echten Nachschlagewerk macht. Vertreten sind renommierte Persönlichkeiten wie Zaha Hadid, Ryue Nishizawa, bekannt durch seine Arbeit bei SANAA, oder Thom Mayne vom Büro Morphosis; ebenso neue Stars wie Joshua Prince-Ramus (REX) oder Sou Fujimoto und schließlich auch weniger bekannte Architekten – die Stars von morgen –, darunter das indische Studio Mumbai, das norwegische Büro Todd Saunders, Diébédo Francis Kéré aus Burkina Faso, der Kolumbianer Giancarlo Mazzanti oder der chinesische Architekt Li Xiaodong und viele mehr. Die Architecture Now!-Reihe – unverzichtbares Referenzwerk für Zeitgeist und Architektur des 21. Jahrhunderts.

    13.45 Uhr Keep it simple! Das Leben ist kompliziert genug.

    Gottfried Pank (Photo), mode… information, präsentiert die aktuellen Farb-, Material- und Designtrends für die kommenden Saisons

    Die in Deutschland beheimatete Firma mode…information GmbH ist Marktführer in den Bereichen Fachpublikationen und Trendinformationen für Farben, Materialien, Bekleidung, Accessoires, Kosmetik, Industrial Design, Verpackung, Interieur, Architektur, Grafik, Marketing und Lifestyle sowie Pantone®-Produkte für alle Industrien.


    Donnerstag 19.1. BOOK-LOUNGE im Pure Village, Stand A011

    10.45 Uhr Die Kunst des Weglassens

    Thomas Drexel präsentiert sein Buch zum Megatrend Simple Living /DVA

    Der Mies van der Rohe zugeschriebene Satz „Weniger ist Mehr“ gilt als einer der Leitlinien moderner Architektur und modernen Interior Designs. Thomas Drexel geht der Frage nach, inwieweit eine klare und bewusst einfache Formensprache in Architektur und Interior Design vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen eine Renaissance erleben kann. Welche Chancen bietet das Bekenntnis zum „Weniger“ für die Architektur und Innenraumgestaltung der Zukunft, welches sind die Kriterien für planvoll bescheidene und doch höchst anspruchsvolle Wohn-Architektur? Und wie entsteht bei der Gestaltung des Wohnumfelds Spannung aus dem Zusammenspiel einfacher und designter, rauer und eleganter Elemente. Drexel ist Autor der DVA.

    13.45 Uhr Apple Design – Design Maßstäbe

    Ina Grätz präsentiert den Ausstellungskatalog aus dem Verlag Hatje Cantz

    Im Mittelpunkt des Vortrages von Ina Grätz steht Jonathan Ive (*1967 in London), Senior Vice President of Industrial Design der Firma Apple, seit 1997 verantwortlich für die Gestaltung aller Apple-Produkte. Das Designteam um Ive schrieb im letzten Jahrzehnt mit seinen Maßstäbe setzenden iMacs, iPhones, iPods und iPads Elektrodesigngeschichte. Deren benutzerfreundliche, klare und elegante Gestaltung trägt erheblich zum Kult um die Marke bei. Nicht zuletzt werden die deutlichen Bezüge des Apple-Designs zu den formreduzierten Produkten der deutschen Erfolgsmarke Braun und den »Zehn Regeln für gutes Design« von deren Chefdesigner Dieter Rams aufgezeigt.


    Freitag 20.1. BOOK-LOUNGE im Pure Village, Stand A011

    10.45 Uhr Design vor Ort zum Anfassen

    Petra Schwab stellt die Designmetropole Hamburg vor

    „Design in Hamburg“ entstand in der Reihe „Hamburg-Bücher“ des Junius Verlages und auf dessen Wunsch, eine übersichtliche Zusammenstellung anzubieten, wie, wo und von wem es vorbildliches Design zu sehen gibt – für Leute vom Fach und für Konsumenten. In der Hansestadt, die sich gern als Designmetropole bezeichnet, gibt es ein solches Buch bislang nicht – ebenso wenig wie in anderen Großstädten. Die Auswahl der vorgestellten Personen und Arbeiten sollte relevante Beispiele aus den Bereichen Mode-, Interior-, Produkt-, Grafik- und Corporate-Design umfassen. Von den vielfältigen – und für die Branche aufschlussreichen – Erfahrungen berichtet die Autorin in dem Vortrag.

    13.45 Uhr Kann man Architektur hören? Die Baukunst in Audiobüchern

    Moritz Holfelder präsentiert Baukunst für die Ohren

    Der Architekturkritiker Moritz Holfelder und der Berliner Verlag DOM Publishers gehen einen neuen Weg: Architektur zum Hören. Das Konzept ist klar und einfach: Jeweils ein Architekt und seine Bauwerke werden vorgestellt. Vor dem inneren Auge des Hörers entsteht ein Bild, das vielleicht sogar mehr über ein Gebäude aussagt als etwa ein paar Fotos. Holfelder kombiniert präzise Beschreibungen mit Geräuschen und Musik. Zuletzt ist der Architekt selbst zu hören, der die Idee und die Motive seiner Bauwerke umreißt und sich zur Philosophie seiner Arbeiten äußert. So entstehen komplexe, anregende Hörräume, die eine eigene, aber den beschriebenen Gebäuden durchaus verwandte Architektur aus Klängen, Stimmen und Geräuschen hervorbringen.


    Die vorgestellten Bücher sind im BookShop von trend-books.com direkt auf der Messe erhältlich. www.trend-books.com

    • Social Media